League of Legends 10 years

10 Jahre League of Legends: Jetzt dreht Riot richtig auf

Diesen Monat feiert League of Legends sein 10-jähriges Jubiläum. Das feierten sie in der Nacht auf Mittwoch mit einem grossen Announcement-Feuerwerk.

Riot will alles. Diesen Eindruck bekommt, wer die rund 45-minütige Videoproduktion schaut, welche extra für den Jubiläumsstream angefertigt wurde. Darin blickte Riot zurück auf zehn Jahre League of Legends, kündigte allerdings auch Unmengen an Neuerungen und Titeln an, die im nächsten Jahr auf uns zukommen. Mit den Ankündigungen sagt der Entwickler vor allem einer Konkurrenzfirma den Kampf an: Blizzard Entertainment.

Wieso? Ganz einfach: Mit allen neuen Titeln, die bei Riot in der Schmiede sind, trampeln sie in das Gärtchen der Konkurrenz. Aber fangen wir von vorne an. Das wurde alles angekündigt.

Neuer Champion: Senna

Eröffnet wurde die Ankündigungswelle mit einem wunderschönen Trailer, der den nächsten Champion anteast. Dabei handelt es sich um Lucian’s lange verschollene Liebe Senna. Speziell: Bei Senna soll es sich um einen „Marksman Support“ handeln. Ende Monat soll sie auf dem PBE auftauchen und dann erfahren wir ganz genau, was Riot mit dieser neuen Rolle meint. Die dicke Waffe, die Senna mitbringt ist aber schon richtig nice, oder?

TFT Mobile und neuer Content

Keine grosse Überraschung, aber endlich eine Bestätigung! TFT soll bald auch auf Mobilgeräten erhältlich sein. Zudem plant Riot künftig stärker mit den bereits existierenden Champs und Skins zu spielen und auf diesen basierend neue Origins und Klassen zu entwickeln. Neuer Content soll jeweils gesammelt hinzugefügt werden, so dass sich das TFT-Meta immer wieder verändert und das Spiel so lange spannend bleibt.

League of Legends: Wild Rift

Das kam jetzt schon fast ein wenig überraschend, wenn auch logisch. League of Legends soll künftig auch auf Handy und Konsole spielbar sein. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das „Original-LoL“, sondern eine von Grund auf neu entwickelte Version des Spiels. Die Entwickler wollen trotzdem das LoL-Feeling originalgetreu auf die neuen Geräte bringen. Grafik, Items und Champs seien dafür extra überarbeitet worden. Zu Beginn seien nicht alle Charaktere verfügbar, was auf die Neuentwicklung zurückzuführen sei. Wer schon lange bei LoL dabei sein, würde jedoch extra Goodies im Mobile-Ableger freischalten.

Arcane: Die LoL-Serie

Dazu gab es schon ein paar Gerüchte, jetzt gibt’s Bestätigung. LoL-Fans dürfen sich auf eine eigene Serie zu ihrem Universum freuen. Bekannte Charaktere sollen dabei auf neue Gesichter treffen. Der Art-Style sieht schon jetzt sehr spannend aus.

Legends of Runeterra, das LoL-Hearthstone

Das wird sicherlich der nächste Hit für Riot Games. Nach Autochess, wird man nun „endlich“ auch ein eigenes Kartenspiel veröffentlichen. Die Entwickler versprechen, dass dabei keine grossen Geldinvestitionen nötig seien, wie bei anderen Vertretern des Genres und alles gezielt freigeschaltet werden könne. Interessierte können sich jetzt schon anmelden um einen „Preview Patch“ zu spielen. 2020 geht es in die geschlossene Beta über, Ende nächsten Jahres soll das Kartenspiel dann erscheinen.

Project A, F, L und der… eSports Manager?!

Noch nicht ganz so präsentationsreif wie die anderen Projekte, sind weitere Titel, die Riot im Stream angeteast hat. Dabei wird an einem Team-Shooter gearbeitet – wie Overwatch -, der zurzeit nur den Namen „Project A“ trägt. Einen kleinen Trailer gibt’s dafür trotzdem schon:

Auch schon im Vorfeld angeteast wurde der Fighter, an dem in der Spieleschmiede gewerkelt wird. Auch hier gibt’s noch nicht viel zu sehen. Die ersten Clips sehen aber schon spassig aus, mal schauen was da kommt.

Noch fast nichts wissen wir zu „Project F“, das immer mal wieder im Stream kurz eingeblendet wurde. Es scheint ein Action-RPG zu sein à la Diablo. Im Vorfeld häuften sich jedoch auch die Gerüchte, dass man bei Riot an einem MMO arbeitet. Vielleicht ein Mix aus beidem? Wir wissen noch nicht mehr, die Zukunft wird weitere Infos für uns bereithalten.

Und zum Schluss gabs noch das hier:

Wer Spiele wie den Football-Manager kennt, kann sich schon etwa ausrechnen, was uns da erwartet. Man baut sich sein Team aus „echten“ eSportlern auf, packt einen Coach dazu und versucht durch verschiedene Anweisungen das beste Team der Welt zu werden. Suchtpotential: hoch! Starten soll der LoL eSports Manager mit Spielern und Teams der LPL, andere Regionen sollen stetig dazukommen. Auch dieses Spiel wird noch 2020 erscheinen – wir sind bis dann schon mal dabei die chinesischen Spieler etwas genauer zu studieren.

Hier gibt es den Stream voller Ankündigungen übrigens noch in voller Länge. Die Produktion ist phänomenal, da lohnt es sich diese 45 Minuten Zeit zu nehmen:

Nathan Leuenberger

Projektleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch