Dota Auto Chess – Wie eine Gratis Mod Valve’s eSports-Hoffnung Artifact in den Schatten stellt

Wer in der eSports Welt bisher nicht davon gehört hat, lebte seit Beginn 2019 vermutlich unter einem grossen Stein: Dota Auto Chess ist eine Dota 2 Mod von Drodo Studio aus China für Dotas Arcade Mode. Woher kam dieser neue Stern am eSports Himmel, und warum ist es ausgerechnet wieder eine Gratis Mod auf Basis eines Valve Spiels, die sich mit innovativem Gameplay abhebt?

Was ist Dota Auto Chess?

Es ist weder wirklich Dota 2 noch Schach, wie der Name vermuten liesse, sondern etwas ganz eigenes, das seit Launch am 4. Januar 2019 viele Spieler in seinen Bann gezogen hat. Das Spiel erreicht nach stetigem Anstieg der Mod-Abonnements mittlerweile regelmässig 300‘000 gleichzeitige Spieler, über sechs Millionen Menschen haben die Mod in den ersten drei Monaten seit Release im Januar heruntergeladen.

Die Gameplay-Basics

Dota Auto Chess legt einen grossen Fokus auf Strategie. Da die Spielfiguren ihre Fähigkeiten automatisch auslösen, kommt es vor allem auf das strategische Geschick des Spielers an, die richtigen Figuren zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen und ein starkes Endgame – angepasst an die Strategie der Gegner – anzustreben. Ihr spielt auf einem 8×8 Feld mit euren aus dem zur Verfügung stehenden Pool von fünf Figuren ausgewählten Dota 2 Heroes gegen sieben andere Spieler online. Runde um Runde müsst ihr euch gegen andere Spieler oder computergesteuerte Creeps behaupten. Bei einer Niederlage verliert euer Kurier Lebenspunkte. Erreichen diese Null, scheidet ihr aus der Partie aus. Creeps können Dota 2-Spielern zum Teil bestens bekannte Items droppen, mit denen ihr eure Heroes ausrüsten könnt. Aus drei Level 1 Heroes könnt ihr einen Level 2 Hero machen, dann aus drei Level 2 einen Level 3, etc. Um neue Spielfiguren zu setzen, nutzt ihr den zeitlich begrenzten Strategie-Modus zwischen den Runden. Euer Repräsentant auf dem Spielfeld ist euer Kurier, dessen Aussehen ihr für Echtgeld oder im Spiel erworbene „Candies“ anpassen könnt. Hier handelt es sich aber lediglich um kosmetische Anpassungen.

Je höher ihr euren Kurier mit für Gold gekaufter EXP levelt, desto grösser wird eure Auswahl an Heroes und desto mehr freie Slots für aktive Spielfiguren stehen euch auf dem Feld zur Verfügung. Zum Leveln benötigt ihr Gold, das ihr durch Siege, Kills etc. oder als Zinsen auf euer vorhandenes Goldvermögen erwirtschaftet.

Eine neue eSports Hoffnung?

Nach Gerüchten, dass Valve versuchte, die Mod zu akquirieren, kündigte Mod-Entwickler Drodo Studio eine Standalone Mobile Version für Android und iOS an. Auf der Website haben sich bereits über 700‘000 Vorbesteller eingetragen. Inwieweit und ob Valve hier überhaupt die Finger mit im Spiel haben wird, bleibt abzuwarten, ist aber unwahrscheinlich. Derzeit sieht es eher danach aus, als würde in der Standalone Version komplett auf den Dota-Brand verzichtet.

Erste Concept Art für die Mobile-Version

Darüber hinaus soll in Partnerschaft mit der chinesischen eSports-Produktionsfirma ImbaTV ein internationales eSports-Turnier aufgebaut werden. Der Hype um die Mod ist ganz klar vorhanden, es bleibt abzuwarten, wie sich dies auf eine Mobile Standalone Version ohne Dota Assoziation übertragen lässt.

Kein glückliches Händchen von Valve

Ein Interesse seitens Valve an Auto Chess macht durchaus Sinn, ist das eigene, auf Dota 2 basierende, Projekt Artifact nach anfänglichem kurzen Hype durch die Spielerschaft doch mittlerweile nur noch knapp eine Randerscheinung auf Steam und Twitch. Zuletzt wurde von Steam ein 24-Stunden-Peak von 350 Spielern verzeichnet und auf Twitch gerade mal um die 10 Zuschauer – Uff. Letztes Jahr kündigte Valve noch ein mit einer Million Preispool dotiertes Artifact Turnier im ersten Quartal 2019 an, bis heute gab es keine weiteren Infos dazu. Der offizielle Artifact Twitter Account veröffentlichte am 22. Dezember 2018 seinen bisher letzten Tweet, nicht einmal zu einem grossen Patch im Januar gab es hier eine Ankündigung. Alle chinesischen eSports Teams haben mittlerweile ihre aufgebauten Artifact Roster wieder aufgelöst, auch die Schweizer eSports Org epikk löste ihr Roster Anfang März auf.  Die Zukunft von Artifact sieht also alles andere als rosig aus. So schlägt eine gratis Mod mit innovativem Konzept ein hochgradig monetarisiertes offizielles Projekt.


Wir sind gespannt, wie sich Dota Auto Chess entwickelt, ob es eine Zukunft am PC gibt und was die eSports-Landschaft international auch ausserhalb Chinas bieten wird.  Drodo Studios hat gerade (am 27. März) zwei neue Heroes angeteasert, Zeus und Mars als Mage und Warrior.


Habt ihr Dota Auto Chess schon angespielt? Und hat es euch überzeugt?

mm

Ronja Antesberger

Freie Redakteurin

Ronja spielt, seit sie sich ihren ersten eigenen PC leisten konnte. Besonders MMOs, RPGs und Echtzeitstrategie sind ihr virtueller Lebensraum, ebenso wie spannende Indies mit interessanten Spielkonzepten. Als überaus kommunikationsbedürftige Zockerin streamt Ronja neben dem Freelancen und Schreiben auch auf Twitch und lässt sich in Podcasts regelmässig zu allem rund ums Gamen aus.

Mehr von Ronja Antesberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch