Battle Passes werden jetzt zu Battle Maps

Call of Duty Modern Warfare 2 und Rainbow Six Siege setzen künftig auf ein neues Battle Pass-System. Diese sollen helfen gewünschte Items sicher freizuschalten.

Wenn die frisch angekündigte neue Season von Rainbow Six Siege – Operation Solar Raid – ins Spiel kommt, bringt sie einige Änderungen mit sich. Verbesserungen am Ranked-System, eine neue Map, einen neuen Operator und ein brandneues Battle-Pass-System. Wobei, so neu ist dieses nun leider auch nicht mehr.

Denn Activision Blizzard ist Ubisoft bei der Neuinterpretation der klassischen Battle Passes um wenige Wochen zuvorgekommen. Mit Season 1 von Call of Duty Modern Warfare 2 nimmt der Battle Pass die Form einer Combat Map an. Dort könnt ihr vom Startpunkt aus selbst entscheiden, in welche Richtung ihr euch fortbewegen und Inhalte freischalten wollt.

Im Gegensatz zu linearen Battle Passes soll das neue System den Spielern die Möglichkeit geben, Inhalte zuerst freizuschalten, die ihnen wichtig sind.

Bei Operation Solar Raid führt Ubisoft dasselbe System ein, dort heisst das Modell einfach „Tactical Battle Pass“.

Besser für Gelegenheitsspieler, Egal für Hardcore-Zocker

Wer sich vor allem einem Spiel widmet, dürfte mit dem neuen System keinen grossen Unterschied spüren. Denn wer genug Zeit investiert, kann ohne weiteres alle Inhalte freischalten, egal ob es sich um den linearen oder „taktischen“ Battle Pass handelt.

Interessanter ist das neue System für Gelegenheitsspieler, die es normalerweise nicht schaffen, jeden Battle Pass zu füllen. Diese können sich auf Inhalte und Operator konzentrieren, die für sie interessant sind. So kann man sich auch die FOMO ersparen, die gegen Ende einer Saison eintritt, wenn die Inhalte freigeschalten wurden, die man eigentlich wollte.

Und natürlich gibt es auch bei den neuen Battle Passes eine Premiumversion, egal ob in Call of Duty oder Rainbow Six Siege. Das neue System mit den gezielten Freischaltoptionen richtet sich vor allem an Spieler und Spielerinnen, die bis jetzt ihr Portemonnaie geschlossen hielten. Denn wenn der Anreiz stimmt, exklusive Cosmetics freizuschalten, die dann auch wirklich zum Einsatz kommen und diese nicht für Casual-Spieler in unerreichbar hohen Levels angesiedelt sind, überlegt sich der eine oder die andere noch schnell, ob man sich den Battle Pass nicht doch noch kaufen will.

 

Nathan Leuenberger

Projektleiter & Redaktionsleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch