BLAST Premier schliesst russische Teams aus

Die CS:GO-Liga gab heute bekannt, dass bis auf weiteres keine russischen Teams mehr an Turniere eingeladen werden.

BLAST Premier gehört zu den führenden CS:GO-Ligen der Welt und gab am 1. März bekannt, dass bis auf weiteres keine russischen Teams mehr an deren Events teilnehmen werden.

Das Announcement sorgte kurzzeitig für Verwirrung, ob von dem Ban auch Teams mit einer russischen Mehrheit im Team betroffen sind, oder lediglich russische Organisationen. Auf Anfrage des Dexerto-Redakteurs Luis Mira, präzisierte BLAST, dass davon nur russische Organisatoren betroffen sind. Teams wie NAVI aus der Ukraine, die jedoch eine Mehrheit an russischen Spielern im Team beschäftigen, dürfen weiterhin teilnehmen.

s1mple spendete IEM-Geld an Ukrainische Armee

Da die CS:GO-Szene in Russland und der Ukraine besonders stark vertreten ist, teffen die momentanen Geschehnisse die Spieler schwer. Einer der besten CS:GO-Spieler der Welt Aleksandr „s1mple“ Kostyliev, gab während des Intel Extrem Masters in Katowice eine bewegende Ansprache, in der er zu Zusammenhalt und Frieden aufrief.

Mit seinem Team Natus Vincere schied er im Halbfinale gegen G2 Esports aus. Damit sicherte sich sein Team den 3./4. Platz und 80’000 Dollar Preisgeld.

Das Geld blieb jedoch nicht lange in s1mples Tasche: Ohne grosse Ankündigung spendete Aleksandr nach dem Turnier 33’000 Dollar an die ukrainische Armee.

Nathan Leuenberger

Projektleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch