Cheating-Skandal in der ESL

Die ESL hat einen Bug entdeckt, der es CS:GO-Coaches erlaubt, unbemerkt auf der Map als Zuschauer zu fungieren. Dieser Bug wurde in der ESL und an der DreamHack augenutzt.

Stellt euch vor, ihr seid Coach eines CS:GO-Teams in der ESL und euer Team muss gegen ein starkes Team antreten. Und nun stellt euch vor, ihr wisst von einem Bug im Spiel. Dieser Bug erlaubt es euch, irgendwo auf der Map als Beobachter aufzutauchen und dort alles zu sehen – und das unbemerkt. Würdet ihr das ausnutzen?

Genau das ist passiert.

Gerade beim Strategie-Shooter CS:GO, der darauf basiert, durch Schleichen und Lauschen herauszufinden, wo sich der Gegner befindet, ist das Ausnutzen eines solchen Bugs spielentscheidend. Den Coaches war es so möglich, strategisch relevante Standorte auszuspionieren, ohne dass das gegnerische Team dies erkennen konnte. Jeder beliebige Standort kann ausgewählt und die Kamera frei rotiert werden.

Die Organisatoren haben nun nachträglich die vergangenen Spiele der ESL und der DreamHack untersucht, denn das Verwenden solcher Bugs ist ausdrücklich untersagt. Das Ergebnis:

Drei Coaches verwendeten diesen Bug

dead, Coach von MIBR, Hunden, Coach von Heroic und MechanoGun, Coach von Hard Legion, machten sich den Bug bewusst in einem Turnier zu Nutzen und verschafften sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil.

  • dead nutzte den Bug in einer Runde auf einer Map
  • Hunden machte gleich in zehn Runden auf einer Map davon Gebrauch
  • MechanoGun hatte am wenigsten Skrupel und platzierte sich gleich in insgesamt sechs Maps in drei Spielen als unsichtbare Kamera in die Spiele

Die Strafen fielen dementsprechend aus:

  • dead ist 6 Monate von allen kompetitiven Aktivitäten gebannt. Ausserdem hat MIBR ihn sofort entlassen
  • Hunden ist 12 Monate von allen kompetitiven Aktivitäten gebannt
  • MechanoGun ist 24 Monate von allen kompetitiven Aktivitäten gebannt

Doch auch für die Teams hat das Konsequenzen:

  • Alle drei Teams wurden rückwirkend von den Turnieren disqualifiziert
  • Alle drei Teams verlieren ihre ESL Pro-Punkte aus den betreffenden Turnieren
  • Alle drei Teams verlieren ihre Preisgelder aus den betreffenden Turnieren

Gar nicht heroisch

Besonders pikant: Vergangene Woche gewann Team heroic mit Coach Hunden die ESL ONE Cologne. Wo MIBR aber nicht lange gefackelt und dead entlassen hatte, will heroic den Fall erst selbstständig untersuchen.

mm

Stefanie Holenweg

Moderatorin & Social Media Managerin

Als Stefanie Holenweg zu ihrem 10. Geburtstag eine N64 mit dem Spiel Zelda – Ocarina of Time geschenkt bekam, besiegelte dies ihr Schicksal in der Welt des Gaming. Ihre beiden Leidenschaften, Bloggen und Zocken vereint sie nun seit Anfang 2017 in ihrem Job als Moderatorin bei esports.ch.

Mehr von Stefanie Holenweg
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch