Project L sieht schon jetzt richtig gut aus!

Wie versprochen, gab Riot Games noch vor Jahresende ein Update über das kommende LoL-Fighting Game „Project L“. Dies sieht schon unglaublich gut aus, obwohl es noch tief in Entwicklung sei.

Nach MOBA, Card Game und Shooter setzt sich Riot Games als nächstes daran, auch die Fighting Game-Szene dominieren zu wollen. Im kommenden Spiel „Project L“ treten bereits bekannte Charaktere aus dem League of Legends-Universum gegeneinander an.

Bis anhin dachte man, dass es sich beim kommenden Brawler um ein 1v1-Spiel handeln wird, nun lüftete Riot Games in einem neuen Developer-Update ein Geheimnis: Project L wird ein Tag-Team-Figher. Das heisst, dass ihr nicht nur mit einem Charakter in den Kampf zieht, sondern gleich zwei auswählt.

Diese könnt ihr während des Kampfes untereinander auswechseln und ihre Fähigkeiten untereinander kombinieren. Die gezeigten Gameplay-Szenen zeigen so sehr coole Interaktionen, zwischen zwei Charakteren.

Releasedatum weiterhin unbekannt

Obwohl Project L inzwischen schon unglaublich schön und flüssig aussieht, ist man bei Riot Games noch nicht bereit, auch nur annähernd von einem Release-Datum zu sprechen. Das Developer-Update biete auch keine Hinweise darauf, wie weit man in der Entwicklung fortgeschritten ist.

Nebst dem Tag-Team wurde auch ein kleines Update zur zuvor angekündigten Illaoi gegeben. Diese bewegt sich im Alpha-Footage schon sehr flüssig und die meisten Moves scheinen schon da zu sein. Aber eben: Scheinen. Denn Game Director Shaun Rivera sagt dazu, dass Illaoi zu etwa „30% fertig“ sei. Entsprechend ist eine Schätzung zum Entwicklunsfortschritt beinahe unmöglich.

Zum Schluss des Videos meldet sich Executive Producer Tom Cannon nochmals zu Wort, mit einem Aufruf, dass man doch jetzt schon seine lokale Fightinggame-Community kennenlernen soll, wenn man sich für das Genre des kommenden Riot-Spiels interessiert. Riot will hier also schon die Saat für ein erfolgreiches Spiel setzen in der FGC. So waren sie auch an der vergangenen EVO – der grössten Fighting Game Competition – vor Ort, um dort bereits Deals mit Turnier- und Eventorganisatoren zu besprechen.

Mit den Visuals, den vorgestellten Mechaniken und dem Interesse in der Gaming-Community, könnte „Project L“ ein weiteres, grosses Riot Game werden. Jetzt fehlt nur noch ein anständiger Name und ein Release-Datum.

Nathan Leuenberger

Projektleiter & Redaktionsleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch