Der COD Zombie Modus 2020 – Revolution oder Altbacken?

Während ihre schwitzigen Kollegen das Prestige Abzeichen im Multiplayer jagen, sammeln sich die Call of Duty Zombie Jäger in Vierergruppen und gehen ihrem liebsten Hobby in einer neuen Form nach: Dem Black Ops Cold War Zombie Modus! Wir haben den Modus angespielt und listen für euch kurz einige Neuerungen gegenüber den älteren Versionen auf.

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht, als ich den Zombie Modus zum ersten Mal gespielt habe. Das flüssige Movement aus dem Multiplayer eignet sich perfekt, um den seuchenden Gestalten auszuweichen und die Waffen fühlen sich mächtig und stimmig an. Auch die ganzen Challenges, Trials und Eastereggs haben es mir sehr angetan. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in einem nicht-kompetitiven Call of Duty Umfeld mit meinen Kumpels mal so viel Spass haben würde.

Das letzte Mal, als ich einen Zombie Modus gespielt habe, war vor langer Zeit mit einem meiner ältesten Freunde auf der Playstation 3 und Black Ops 1. Schon damals war ich ziemlich überzogen vom simplen aber sehr dehnbaren Spielprinzip, der düsteren Atmosphäre und den gruseligen Zombies. Und da hat mich das neue COD richtig gut abgeholt: Mach Altes neu… aber nicht zu neu!

Ich glaube, der Zombie Modus von COD holt sowohl neue Spieler, als auch eingefleischte Fans ab. Es bockt einfach extrem mit seinen Freunden den endlosen Wellen von Zombies standzuhalten, während man seinen Charakter mit verschiedenen Tränken, Waffen und Challenges verbessert. Die Spannung geht auch nach Welle 20 nicht verloren, coole Eastereggs, zahlreiche Upgrademöglichkeiten und harte Bossgegner halten die Laune hoch.

Der Pack-A-Punch Automat bietet euch die Möglichkeit, gegen (viel) Geld eure Waffe zu verbessern. (Quelle: AOTFB)

Harte Fakten

Genug geschwärmt, hier geht’s ans Eingemachte. Im Zombie Modus sind nämlich viele neue Funktionen und Elemente enthalten, welche im Stress der Zombiejagd gerne mal vergessen gehen können:

  • Das Erste schöne Detail findet sich in der gesamten Map wieder: ‚Herangewarpte‘ Teile aus der allerersten Zombie Map aus World at War – Die Nacht der Untoten.
  • Die Zweite schöne Sache und für mich gar kein Detail: Wir können komplett Cross-Plattform spielen! Hallo meine Playstation und Xbox Buddies! Reto mi Name :>
  • Durch ein Portal habt ihr die Möglichkeit, zwischen zwei Versionen der Maps hin- und herzuwechseln. Die zweite Dimension der Map nennt sich Aether und fühlt sich an wie eine spirituelle Geisterwelt, in welcher violette Kristalle aus dem Boden spriessen und wir gewisse Gegenstände finden müssen, um die Zombie-Story voranzutreiben.
  • Wir müssen den Modus nicht fertigspielen! Eure Mutter ruft zum Abendessen? Ihr müsst zur Arbeit? Kein Problem, begebt euch zum Radio, drückt auf Exfil, überlebt den Ansturm und ihr seid fein raus und staubt ausserdem noch ein paar extra Belohnungen ab!
  • Jeder Spieler kann über seine eigenen Loadouts und Field Upgrades verfügen. Du willst mit deiner Lieblings-Shotgun starten? Kein Problem! Du willst bis Level 13 mit dem Messer kämpfen? Kein Problem! Ihr wollt euren Skin auch im Zombie Modus? Auch kein Problem!
  • Ein grosses Angebot an verschiedenen Perks erwarten euch, welche ihr schlau miteinander kombinieren solltet. Von mehr HP über schnelleres Rennen bis hin zu zufälligen Elementarmodifikationen, euer Wunsch ist den Getränkeautomaten Befehl!
  • Falls euch die normale Runde auf Dauer zu langweilig wird, könnt ihr euch ausserdem sehr lange Zeit mit Eastereggs und Challenges befassen. Diese lassen euch Belohnungen erhalten, je nachdem wie schwer die Challenge war. Die Eastereggs sind ausserdem lustig und gut zugleich gemacht.

Unser Fazit?

Der Zombie-Modus ist Treyarch hervorragend gelungen, Left for Dead oder Killing Floor Fans werden sich im COD-Universum sofort wohl fühlen und die vielen kleinen Neuerungen gegenüber der gefühlt statischen Zombie-Industrie stellen für mich eine herzlich willkommene Abwechslung dar. Falls ihr also Mal in den Aether steigen möchtet und dabei nicht allein sein wollt: Uns anschreiben 😛

Reto out 😉

mm

Reto Canova

Moderator & Content Marketing

Reto berichtet passioniert und stets gut gelaunt - sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch - über aktuelle Geschehnisse in der Schweizer eSports-Szene. Als Gaming-Enthusiast der ersten Stunde und selbst kompetitiver Spieler befragt er eSports-Persönlichkeiten zu Strategien, analysiert Spielzüge oder bekämpft andere Tryhards online. In letzter Zeit trifft man ihn des Öfteren auch auf Twitch an.

Mehr von Reto Canova
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch