Cowana Gaming, zuletzt in CS:GO und Rainbow Six aktiv, stellt zum Jahresende seinen Betrieb ein.

Deutsche E-Sport-Organisation Cowana stellt Betrieb ein

Langenzenn (dpa) – Die deutsche E-Sport-Organisation Cowana Gaming stellt mit sofortiger Wirkung den Betrieb ein. Laut dem Geschäftsführer sind wirtschaftliche Gründe für das Ende verantwortlich.

Die 2020 gegründete Organisation hatte unter anderem Teams in Counter-Strike: Global Offensive und Rainbox Six: Siege gestellt. «Leider haben auch wir die Auswirkungen der internationalen Krisen zu spüren bekommen und ein großer Teil unsers Geschäfts war nicht mehr auszuführen», schrieb Geschäftsführer Michael Wamser in einem Statement.

Laut dem CS:GO-Portal «1HP.de» berichteten ehemalige Spieler und Angestellte bereits seit 2021 über nicht ausgezahlte Gehälter und Preisgelder. Wamser zufolge sollen ausstehende Zahlungen noch beglichen werden, verbliebene Spieler dürfen ablösefrei wechseln.

Noch im Frühling war die CS:GO-Mannschaft nach dem zweiten Platz in der ESL Meisterschaft erstmals in die Conference-Phase der ESL Pro League eingezogen. In der folgenden Saison reichte es nur noch für den fünften Platz. Das Team in der europäischen Rainbox-Six-Liga verkaufte Cowana bereits im März an Heroic.

mm

dpa

Deutsche Presse-Agentur

Mehr von dpa
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch