Dota 2 The International

Dota 2 The International könnte in Deutschland stattfinden

Obwohl Sportevents in Schweden wieder erlaubt sind, darf das Dota 2 „The International“-Turnier nicht in Stockholm stattfinden. Jetzt bietet sich Deutschland als Gastgeber an.

Und wieder weigert sich ein Land, eSport als Sport anzuerkennen: Das schwedische Innenministerium will das Dota 2 „The International“-Turnier nicht als Elite-Sportveranstaltung einstufen, was zur Folge hat, dass die Einreise für Veranstalter und Teilnehmer komplizierter wird. Valve hat sich deshalb entschlossen, einen anderen Ort für das Turnier zu suchen.

Bereits im Rennen ist Deutschland. Der eSport-Bund Deutschland macht fleissig Werbung:

Die deutsche Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat auf Twitter Unterstützung versprochen. Es wäre nicht das erste Mal, dass The International dort stattfindet: die erste Ausgabe des Turniers fand 2011 an der gamescom statt. Seit damals ist das Turnier um einiges gewachsen: bei der letzten Ausgabe 2019 konnte die Teams ein Preisgeld von 34 Millionen Dollar mit nach Hause nehmen. Die Durchführung in Deutschland wäre kein Problem. Obwohl eSport auch dort nicht als Sport anerkannt wird, können ausländische Profi-Spieler ihrem Beruf nachgehen. Deutschland hat die Visa-Regelungen kürzlich erleichtert.

 

Federico Gagliano

Online- Redaktor

Es war ein Nintendo 64 unter dem Weihnachtsbaum, der seine lebenslange Liebe zu Videospielen entfachte. Seitdem beschäftigt sich Federico mit allem, was mit Games zu tun hat. Nur die gelegentliche Jagd nach Playstation-Trophies lenkt ihn dabei ab.

Mehr von Federico Gagliano
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch