Dr Disrespect, Ninja und Shroud – Das Comeback der Streaming-Giganten

Lange mussten die Fans von Dr Disrespect, Shroud und Ninja warten, jetzt sind die drei grössten Streamer zurück auf Twitch und YouTube.

Nachdem die drei grössten Streamer plötzlich von den Livestreaming-Plattformen verschwanden, melden sie sich nun zurück – imposanter denn je. Während Dr Disrespect sein Debut auf YouTube feiert, kehrt Shroud zu seinen Wurzeln auf Twitch zurück. Nur Ninja scheint sich noch nicht entschieden zu haben.

Er und Shroud mussten, nachdem sie von Microsoft für die hauseigene Streaming-Plattform Mixer eingekauft wurden, diese nach nur einem Jahr, respektive neun Monaten, wieder verlassen. Grund: Mixer schloss per Ende Juli die Pforten. Trotz der angebotenen Verdoppelung ihres Honorars von Microsoft, wechselten die beiden Streamer aber nicht zu Facebook Gaming. Danach wurde es längere Zeit still um die beiden Streamer.

Härter traf es das selbsternannte „Face of Twitch“, Dr Disrespect. Nachdem er im März einen Muli-Millionen-Deal mit Twitch einging, der ihn für mehrere Jahre verpflichtete, bannte ihn die Plattform plötzlich permanent. Der Grund: scheinbar keiner. Angeblich haben nach wie vor der Star-Streamer selbst, noch seine Agentur eine Ahnung, warum es zu diesem Bann kam.

Die Gerüchteküche brodelt seither heiss. Eines der Gerüchte besagt: Da Twitch seit dem Ende von Mixer keine ernst zu nehmende Konkurrenz mehr hätte, habe die Plattform ihn gebannt, um den Vertrag mit ihm beenden zu können. Ob das stimmt, werden wir sicherlich niemals erfahren.

Ninja – Der Unentschlossene

Während Ninja und Shroud wenigstens noch die Wahl hatten zwischen Twitch und YouTube, blieb Dr Disrespect nur YouTube. Zwar wurden zwischenzeitlich Gerüchte laut, dass das Streaming-Trio seine eigene Plattform aufbaue, diese stellten sich dann aber nicht als wahr heraus.

Ninja wagte als erster den Schritt zurück und gab Anfangs Juli einen Debut-Stream auf YouTube. Doch danach wieder Funkstille, bis er am 5. August einen weiteren Test-Stream auf seinem alten Twitch-Kanal startete. Dort sahen ihm bis zu 80’000 Zuschauer gleichzeitig zu. Jetzt muss er sich wohl überlegen, welche Plattform ihm besser gefällt, denn seither hat er keinen weiteren Stream gestartet.

Allerdings kündigte er gestern Donnerstag einen Event an, der auf YouTube und Twitch gleichzeitig stattfinden soll.

Shroud – Zurück Zuhause

Sein Kollege Shroud hingegen meldete sich mit einem Trailer auf Twitter, der ankündigt, dass er ab dem 12. August wieder auf Twitch zu sehen sei. „Ich komme nach Hause“, schreibt er.

Nach seinem Stream postete er dann auch gleich eine sehr eindrückliche Einsicht in seine Statistiken.  So peakte sein Stream bei einer halben Million gleichzeitiger Zuschauer, total sahen ihm knapp drei Millionen Leute zu.

Dr Disrespect – Neustart

Nach langem Schweigen und Ungewissheit meldete sich nun auch der Doc zurück, allerdings auf YouTube. Und das mit brachialen Zahlen. Nachdem erst 12 Stunden lang ein „Starting Screen“ lief, während dem Fans bereits ordentlich Geld spendeten, gipfelte sein Stream bei über 500’000 gleichzeitigen Zuschauern. Damit knackte er seinen eigenen Rekord von 364’000 Zuschauern vom Februar 2018. Damals meldete er sich nach einer zweimonatigen Pause zurück.

Einer seiner Fans war sogar derart glücklich über sein Comeback, dass er einen Kuchen backte – in Form von Docs Kopf:

mm

Stefanie Holenweg

Moderatorin & Social Media Managerin

Als Stefanie Holenweg zu ihrem 10. Geburtstag eine N64 mit dem Spiel Zelda – Ocarina of Time geschenkt bekam, besiegelte dies ihr Schicksal in der Welt des Gaming. Ihre beiden Leidenschaften, Bloggen und Zocken vereint sie nun seit Anfang 2017 in ihrem Job als Moderatorin bei esports.ch.

Mehr von Stefanie Holenweg
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch