eNationalleague: Diese Spieler haben sich bereits qualifiziert

Die ersten vier Qualifier für die zweite Season der eNationalleague sind inzwischen bereits ausgespielt. Das heisst auch: Die ersten Spieler der nächsten Season sind bekannt!

Wie bereits in der ersten Saison der eNationalleague haben alle Interessierten die Möglichkeit Teil der grössten NHL-Liga der Schweiz zu sein und dabei ihren Lieblingsverein zu vertreten.

Dafür muss man jedoch ein Qualifikationsturnier gewinnen. Gar nicht so einfach, denn auch dieses Mal haben sich ein paar der besten NHL-Talente für die Turniere angemeldet – ein paar von ihnen bis vor den Spielen noch eher unbekannt.

Deswegen gibt es auch dieses Jahr eine Mischung aus neuen und alten Gesichtern, die sich bereits qualifizieren konnten.

Nach den ersten vier Qualifiern sind folgende Spieler bereits bestätigt:

  • Fribourg-Gottéron: Thoma Ottet
    Der 21-jährige Thoma konnte schon letzte Season mit seinen NHL-Künsten überzeugen, als er für die Drachen von Fribourg-Gottéron auf dem digitalen Eis spielte. Ottet selbst ist schon Fan des Eishockevereins, seit er 4 Jahre alt war, seit Jahren besitzt er nun eine eigene Saisonkarte. Das passt wie der Puck aufs Auge: Der Superfan ist weiterhin Superspieler für Fribourg.
  • ZSC Lions: Sven Julmi
    Der Vizemeister kehrt zurück! Nach einer schmerzlichen Niederlage für Julmi im Finale der ersten eNationalleague-Saison, will er es jetzt nochmals wissen. „Ich möchte für die ZSC Lions Schweizermeister werden!“ ist die klare Ansage, die er sich für dieses Jahr vorgenommen hat. Schafft es Züri dieses Mal den Titel zu sichern? Julmi ist jedenfalls sehr motiviert.
  • SC Bern: Loris Bossert
    Loris ist der Neuling in der bereits bestätigten Spielerrunde. Der 18-jährige ist nicht nur an der Konsole sportlich aktiv, sondern spielt auch Fussball beim FC Langenthal und besucht regelmässig Spiele des SC Langenthal. Auf dem digitalen Eis konnte er schon ein paar Erfolge feiern. So gewann er nicht nur das 50-Franken-Turnier auf Gameturnier, sondern zwang auch den amtieren eNLA-Meister Mirco Salvi bei der eSpengler-Quali mit einem 3:3 in die Overtime.

    Leider kassierte er denn ein sehr unglückliches Tor in der Overtime. „Aber dieses Spiel hat mir gezeigt ich kann mit der Spitze mithalten kann und ehrlich gesagt hat mich die Niederlage aufgeregt aber auch stolz gemacht.“ Wird es zu einer Revanche kommen? Nur wenn sich Mirco Salvi am 25. November bei Lausanne HC-Qualifier wieder als Spieler vorschlagen kann.

Von den ersten vier Qualiturnieren steht noch die Spielerwahl beim HC Ambri-Piotta aus.

Deine Chance!

Die ersten Spieler der eNLA sind nun gesetzt und dürfen sich bis im Januar zurücklehnen, wenn die zweite Saison der eNationalleague startet. Bis dahin gibt es aber noch einige Qualifikationsturniere zu spielen. Am 22. November geht es weiter mit dem Turnier des EHC Biel-Bienne, das letzte Turnier findet am 20. Dezember statt, wenn der SC Rapperswil-Jona Lakers seine Vertretung sucht.

Selbst Bock mitzumischen? Dann könnt ihr euch auf der eNLA-Seite von Gameturnier für eines der Turniere anmelden – Viel Erfolg!

Nathan Leuenberger

Projektleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch