eNationalleague: Glückt dem HC Ajoie der eSports-Start?

Der jurasische Eishockeyclub HC Ajoie spielt zum ersten Mal in der eNationalleague auf. Läuft es dort besser als im Analogsport?

Gross war die Freude letztes Jahr beim HC Ajoie, als man den Aufstieg in die National League schaffte. Bereits zum dritten Mal konnte man sich den Sieg der Swiss League sichern und so in die höchste Eishockeyliga der Schweiz aufsteigen. Damit sicherten sie sich auch einen Platz in der eNationalleague, wo sie diese Woche ihr erstes Match bestreiten werden.

Als Vertretung schickt Ajoie den 25-jährigen Sportmanagement-Studenten Antoine Billarant ins Rennen. Dieser sagt von sich selbst, dass der Angriff zu seinen Stärken gehört, was auch nötig ist in seiner ersten Saison in der eNationalleague. Denn als Neuzugang hat er es nun mit einigen Spielern zu tun, die sich in der eNLA schon auskennen. Einige von ihnen kehrten für die zweite Saison als Clubspieler zurück.

Sein Neueinstieg ist wahrscheinlich auch seine grösste Chance, denn noch kennt man Antoine’s Spielweise noch nicht so gut. Das, obwohl er schon einige Erfolge vorzuweisen hat: Im 2v2 Postfinance Gaming Cup holte er sich den Sieg, im eDEL Cup schaffte er es in die Top 4 und platzierte sich bei der IIHF eSports-Turnier Schweizer Quali ebenfalls unter den besten vier Spielern. Ein Mann mit Potential also.

Besser als das Eishockeyteam?

Ein Erfolg in der eNationalleague wäre jedenfalls gut für den HC Ajoie. Momentan sieht es nicht rosig aus für die Jurassier in der physischen Sportart. Nach 36 Spielen diese Saison, konnten sie sich lediglich 4 Siege sicher, dazu noch ein Overtime Win und ein Sieg nach Penaltyschiessen. Damit bilden sie zurzeit das Schlusslicht in der National League und müssten sich allenfalls schon bald wieder in die Swiss League verabschieden.

Die Saison läuft zwar noch bis Mitte März, trotzdem wären Erfolge in der eNationalleague sicherlich ein Boost für die Moral im Jura. Im ersten Spiel der eNLA geht es für den HC Ajoie gleich los gegen den EV Zug. Dieser ist im analogen Eishockey zwar amtierender Schweizermeister, im eSports jedoch nicht.

Für Zug wird Pascal Wirgailis auf dem Eis stehen – ebenfalls Sportmanagement-Student. Welcher der beiden künftigen Manager wird also mit der besseren Taktik aufspielen? Am Donnerstag, 20. Januar ab 19:40 auf dem MySports-Twitch und MySports One werden wir es herausfinden.

Nathan Leuenberger

Projektleiter & Redaktionsleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch