Es gibt Neuigkeiten zu Riot Games „Project L“-Fighter!

In einem Video-Update gab Riot Games nun endlich Neuigkeiten zum kommenden League of Legends-Prügler „Project L“ bekannt. Das wichtigste: Es wird Free-to-Play!

Besser hätte Riot Games den Zeitpunkt nicht wählen können, denn diese Woche steht ganz im Zeichen der Fighting Games. Kommendes Wochenende, vom 5.-7. August, treffen sich die weltbesten Prügelspieler an der EVO 2022 in Las Vegas, bei denen die wichtigsten Games vertreten sind. Und jetzt, da die Gamingwelt sowieso schon im Fightingfieber ist, bringt Riot Games natürlich auch lang ersehnte Updates zum kommenden League of Legends Fightinggame „Project L“.

Angekündigt an der EVO 2019, gab es lange keinerlei Infos zu „Project L“. im November 21 gab es dann ein paar kleine Happen, im Rahmen des „Riot X Arcane“-Events, bei dem die LoL-Netflixserie zelebriert wurde.

Nun aber meldet sich Project Lead und Fighting Game-Urgestein Tom Cannon mit einem neuen Dev-Blog zurück:

„Ehrlich gesagt war es ein wenig furchteinflössend, das Spiel in einem solch frühen Zustand zu zeigen“, erzählt Cannon im Video. „Aber wir sind dankbar, dass so viele von euch sich auf Project L freuen.“ Die Reaktionen und die Freude habe ihnen klargemacht, dass sie sich mit dem Spiel in die richtige Richtung bewegen.

Nebst spannenden kleinen Insights, gab es zwei wichtige Aspekte zu „Project L“:

  • Das Spiel wird Free-to-Play sein, genau wie League of Legends oder Legends of Runeterra. „Wenn es um die Monetarisierung geht, versprechen wir, dass wir eure Zeit und euer Geld mit Respekt behandeln.“ À la Riot wird das wohl bedeuten, dass man wohl Kämpfer via erspielbarer Währung verdienen kann, dieses System jedoch um eine Echtgeld-Währung erweitert wird, mit der man dann Skins kaufen und Champions schneller freischalten kann. Das kennen wir ja bereits aus anderen IPs aus dem Hause Riot Games.
  • Illaoi ist als Kämpferin bestätigt! Zusätzlich zum Video, veröffentlichte Riot Games einen Blogpost, in dem sie genauer auf die Entwicklung von Illaoi als Kämpferin eingehen. Dieser Blogpost gibt auch jetzt schon einen spannenden Blick hinter die Kulissen, wie „Project L“ dann genauer funktionieren wird.

Tom Cannon wird jedenfalls wie viele andere in der Fighting Game Community am kommenden Wochenende in Las Vegas sein. Wer ihn dort antrifft, wird ihn sicher versuchen über den kommenden Prügler auszuquetschen. Da allerdings bis jetzt schon so gut wie keine Infos zum Spiel geleakt sind, wird er wohl auch jetzt nichts sagen. Und was in Vegas passiert, bleibt in Vegas.

Am Ende des Blogposts verspricht Riot Games aber weitere Updates noch vor dem Jahresende.

Nathan Leuenberger

Projektleiter & Redaktionsleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch