Betclic Apogee

eSport klimaneutral – Nachhaltige Zukunft oder Marketing-Gag?

Betclic Apogee hat einige der besten FIFA-Spieler Europas unter Vertrag. Neuerdings ist die Organisation aus Portugal auch die erste offiziell zertifizierte klimaneutrale eSports-Organisation. Aber was bedeutet denn klimaneutral überhaupt im eSport-Kontext?

Gamen ist kein besonders umweltfreundliches Hobby. Durch den Energieverbrauch von unseren Spielgeräten wird die Umwelt wohl oder übel belastet. Auch das Herstellen von Konsolen und Computern hinterlässt seine Spuren auf der Erde. 

Betclic Apogee will da nicht mitmachen und schrieb sich von Anfang an auf die Flagge, dass sie möglichst bald das Zertifikat “klimaneutral” erhalten wollen. Das haben sie jetzt geschafft.

Das Zertifikat kommt von der unabhängigen Stelle ZEROCertified mit Hauptsitz in Holland. ZeroCertified bestätigt: Betclic Apogee ist Kohlenstoff-neutral. Aber was wurde überhaupt in den ökologischen Fussabdruck eingerechnet?

Fussabdruck erkennen, Fussabdruck neutralisieren

Den ökologischen Fussabdruck haben die eSportler mithilfe einer App kalkuliert. Alle Aktivitäten werden darin aufgezeichnet. Gemäss ihrer Website haben sie alle FIFA-Trainings und Wettkämpfe ihrer Spieler und Coaches erfasst. Dazu kommen noch die Arbeitsstunden vom Back Office und der Kommunikationsabteilung. Im eSport wird die Umwelt vor allem durch Energieverbrauch (von Konsolen, Computern und Monitoren) belastet. Als international erfolgreicher eSportler kommt dann noch die Mobilität (Anreise an Wettkämpfe) dazu.

So hat das Team dann alle durch sie verursachten Emissionen berechnet. Der nächste Schritt ist die Neutralisierung des Fussabdrucks. Das geschieht durch die Investition in Lösungen, die den Kohlenstoffgehalt senken und regenerative Praktiken fördern. Dieser Kompensations-Prozess wird von ZEROCertified akkreditiert.

Aber da fehlt doch noch was?

Wow, was für eine Story, oder? Aber in der Rechnung von Betclic Apogee fehlt doch noch etwas: Die Hardware. Jeder Computer, jede Konsole, ja sogar jeder Controller, der gekauft wird, hat doch eine negative Auswirkung auf die Umwelt. 

Versteht mich nicht falsch: Ich finde die Kompensation des Energieverbrauchs eine tolle Sache. Es ist nicht selbstverständlich, dass Betclic Apogee das macht. 

Auf die Produktionsweise der Hardware hat das eSports-Team natürlich nur sehr wenig Einfluss. Zudem gibt es auch keine wirklichen Alternativen, falls man auf einer Konsole spielt. Da das Team vor allem in FIFA unterwegs ist, gäbe es die Möglichkeit auf besonders ökologische PCs umzusteigen – fürs Training. An den Wettkämpfen selbst wird dann auf den gestellten Playstations gespielt. 

Das wiederum ist dann auch nur schwer möglich, da das Training auf einer anderen Plattform nicht die reale Wettkampfsituation wiederspiegeln würde. Ein Teufelskreis. 

Trotzdem ist das Label “Kohlenstoff-neutral” dann ein wenig irreführend, wenn lediglich der Energieverbrauch kompensiert wird und die nicht-zertifikats-relevanten Umweltbelastungen einfach ausgeblendet werden.

Ein Schritt in die richtige Richung ist es dennoch. Wann wird eSport klimaneutral?

 

mm

Severin Stillhard

Online-Redaktor

Angefangen hat die Gamer-Karriere mit Pokémon Rubin. Mittlerweile hat er wohl jeden relevanten kompetitiven Titel ausprobiert aber leider nur mässig Erfolg gehabt. Ist jetzt auch nicht mehr so wichtig, da er nun auf eSports.ch seine Begeisterung für Games mit Menschen teilen kann und man dabei nur gewinnen kann.

Mehr von Severin Stillhard
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch