FIFA eCup: Profispieler schaffen es nicht in die Finalrunde

Der eCup gehört inzwischen zu den fixen Punkten der Schweizer FIFA-Spieler. Dort wird der Schweizermeister und somit beste Spieler des Landes gekürt. Die Profispieler konnten sich bis jetzt nicht qualifizieren.

FIFA ist und bleibt die unberechenbarste Disziplin des Schweizer eSports. Am eCup 2019 gewann ein bis dato unbekannter Spieler – Dario Manta – und bei der aktuellen Ausgabe sind erneut alle Optionen offen. Nur etwas ist bis jetzt fix: ein Grossteil der bekannten FIFA-Gesichter wird nicht um den Pokal spielen.

FCB-Spieler Leandro „Dufty“ Curty ist bis jetzt das einzige Mitglied der Schweizer eNati, das sich für die Finalrunde qualifizieren konnte. Seine Teamkollegen Luca „Lubo“ Boller, Stefan „Topik“ Beer und Fabio „Cobra“ Pechlaner fehlen alle in der derzeitigen Finalisten-Übersicht.

6 Qualifier wurden bereits ausgespielt, nun verbleibt nur noch das Wildcard-Turnier als letzte Chance. Fest steht schon jetzt: Die bekanntesten Spieler der Schweizer Szene werden nicht vollständig vertreten sein. Dafür gibt es wieder viele neue Gesichter, die um Trophäe, den Schweizermeister-Titel und einen Teil des 2’500 Schweizer Franken Preispools spielen.

Dario Manta, der überraschende Titelverteidiger

Bereits 2019 kam es beim eCup zu einer unglaublichen Überraschung. Der damalige No-Name Dario Manta spielte sich nicht nur locker durch die Konkurrenz, sondern konnte dann im Grand Final auch Stefan „Topik“ Beer abservieren – seines Zeichens Profi-eSportler für Borussia Mönchengladbach.

Manta könnte nun dasselbe Schicksal ereilen. So war es doch unter dem Jahr ziemlich ruhig um den Basler. Daher ist es auch schwierig, ihm die Favoritenrolle zuzuteilen. Auch Leandro Curty kann nicht ohne weiteres als Titelanwärter nennen, denn er sagt von sich selbst, dass die Saison bis jetzt nicht so verlaufen ist, wie geplant.

So bleibt der eCup auch dieses Jahr wieder ein grosses Fragezeichen, wer am Schluss den Kübel in die Luft stemmen wird. Die Qualifikation ist für viele Profispieler ungewohnt, da sie zum einen im Best-of-1 ausgetragen wird, zum anderen im 85er-Modus, in dem professionelle eSportler nicht oft unterwegs sind. Bei offiziellen EA-Turnieren setzt der Entwickler auf den Ultimate Team Modus. Trotzdem ist die Erwartungshaltung an eSportler mit einem Profivertrag eine andere, als bei Spielern ohne.

Der oder die letzte Finalist/in wird am Freitag, 26. Juni im Wildcard-Turnier ermittelt. Die Finalrunde wird dann am 5. Juli ausgespielt.

Nathan Leuenberger

Projektleiter & Redaktionsleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch