FC Basel eSport

FIFAe Club Weltmeisterschaft – Und der FC Basel 1893 eSports ist mit dabei?

Das eSports-Team des FC Basel ist die Nummer 7 der Welt im FIFAe Club Ranking. Sie sind, Stand jetzt, der beste klassische Fussballclub im eSport. Nun wollen sie es mit zwei jungen Schweizer Spielern an die FIFAe Club Weltmeisterschaft schaffen. Ist das realistisch?

Was ist überhaupt die FIFAe Club Series? Die FIFAe Club Series ist eine Weltmeisterschaft für alle FIFA eSports-Clubs der Welt. Es treten zwei Spieler pro Club an, es wird im Ultimate Team-Modus gespielt. Das Endziel ist ein Offline-Event im Sommer 2022, der FIFAe Club World Cup 2022.

Der Weg zum FIFAe Club World Cup ist lange und kompliziert. Die Teams werden nach acht geografischen Zonen getrennt. Innerhalb der Zonen werden die Teams je nach Seeding in drei Divisionen à acht Teams eingeteilt. Die 1. Division beinhaltet die stärksten Teams der Zone.

In vier Online Qualifiers treten die Teams im Double-Elimination Format gegen die anderen Teams der Division an. Die beiden Teams, die am schlechtesten performen steigen in die tiefere Division ab. Die besten beiden Teams der tieferen Division steigen auf. Je nach Placement werden Punkte für das Consistency Rating gesammelt. Die beiden Clubs mit den besten Consistency Ratings nach vier Online Qualifiers qualifizieren sich für die Playoffs. 

Weitere zwei Slots für die Playoffs werden an die bestplatzierten Teams des letzten Qualifiers vergeben. Nach den Playoffs folgt das Grande Finale, der FIFAe Club World Cup 2022. 

So, durchatmen.

FIFAe Club Series Qualifier Format

Und was war jetzt mit dem eSport-Team des FC Basel?

FC Basel 1893 eSports hat sich mit zwei jungen Schweizer Spielern bereits einen Platz in der ersten Division der East & Central Europe Zone gesichert. In der ersten Online Qualifier Woche erreichen Omeed Hakimi und Ruben Pereira die Top Vier.

Die Division 1 ist gefüllt mit vielen starken Teams, die man in der FIFA eSports-Szene kennt: Der 1. FC Köln, Genoa eSports und Futbolist. Der nächste Qualifier steht am 24. Februar um 18:30 an. Der erste Gegner des FC Basel ist der FK Austria Wien. Die Spiele werden auf dem Twitch-Channel von FC Basel eSports live gezeigt.

Luca Boller, Team Manager bei FC Basel 1893 eSports, freut sich über die erfolgreiche erste Woche. Als Favoriten sieht er seine Jungs noch nicht, die Rolle des Underdogs kann aber auch durchaus ein Vorteil sein.

„Das wir mit unserem neuen, nationalen Line Up nicht zu den grossen Favoriten gehören, ist wahrscheinlich gar nicht so schlecht. Unsere Jungs können ruhig aufspielen und das ganze als „Underdogs“ angehen. Dies hat bisher in Woche 1 des Qualifiers super geklappt wo man sich bereits in die Top 4 spielen konnte. Wichtig ist es nun darauf aufzubauen und die Überraschung zu schaffen, damit man am Ende am Grand Final mit dabei ist.“

mm

Severin Stillhard

Online-Redaktor

Angefangen hat die Gamer-Karriere mit Pokémon Rubin. Mittlerweile hat er wohl jeden relevanten kompetitiven Titel ausprobiert aber leider nur mässig Erfolg gehabt. Ist jetzt auch nicht mehr so wichtig, da er nun auf eSports.ch seine Begeisterung für Games mit Menschen teilen kann und man dabei nur gewinnen kann.

Mehr von Severin Stillhard
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch