Fortnite World Cup

Fortnite World Cup 2019 : Die Schweiz ist gut mit dabei!

Die Qualifikationsphasen der Fortnite-Weltmeisterschaft 2019 sind in vollem Gange und bereits mehrere frankophone Spieler konnten sich qualifizieren. Unter ihnen haben auch drei Schweizer Vertreter ihre Tickets nach New York, dem Austragungsort der letzten Phasen des Events, gelöst

Epic Games richtet gross an

Letztes Jahr gab Epic Games, der Herausgeber von Fortnite, bekannt, dass fürs 2019 hundert Millionen Dollar in den eSport investiert werden. Gleichzeitig wurde der Grundstein für die Fortnite-Weltmeisterschaft 2019 gelegt. Einige Monate später, am 18. April, fiel dann der Startschuss für die die Qualifikationsrunden des Wettbewerbs. Seitdem sind die besten Spieler im „Arena“-Modus von Fortnite jede Woche zur Qualifikation für die Endphase dieser Weltmeisterschaft eingeladen. Am Samstag gibt es jeweils eine dreistündige Spielsitzung, die es den teilnehmenden Spielern ermöglicht, Punkte zu sammeln, basierend auf der Anzahl der Kills und der Rangfolge der Spiele, die sie in der verfügbaren Zeit spielen. Jeder Spieler kann in diesem dreistündigen Zeitrahmen nur zehn Spiele spielen. Am nächsten Tag findet auch eine zweite dreistündige Session statt, an der die besten Spieler des Vortages teilnehmen. Diesmal mit im Preispool: Tickets für das Finale des Fortnite World Cup 2019, das vom 26. bis 28. Juli in New York stattfinden wird. All dies natürlich durch die Verteilung bereits attraktiver Bargeldpreise von insgesamt einer Million Dollar pro Woche – ja, auch wir beginnen, eine Umstellung im 2020 auf Fortnite in Betracht zu ziehen. Insgesamt sollen 100 Plätze für das Einzelfinale vergeben werden, während 50 Plätze auch für Duos zur Verfügung stehen.

Das Arthur Ashe-Stadion. Hier wird das Finale ausgetragen. (Foto: N. Luttiau / L’Equipe.fr)

Offensichtlich lässt das System wenig Raum für den Zufall und erlaubt es grob gesagt, den talentiertesten Spielern ihre Tickets nach New York zu lösen. Gleichzeitig können sie die mit der Qualifikation verbundenen Preisgeldern die Haushaltskasse gut aufbessern. Am Final gibt es dann noch einen Geldpreis von fast 30.000.000 Dollar – Entscheidung getroffen, wir starten die Ausbildung zum Fortnite-Pro auf nächstes Jahr. Um eines klarzustellen: jeder Spieler, der am Finale der Fortnite Weltmeisterschaft 2019 teilnimmt, wird mit mindestens 50.000 US-Dollar nach Hause gehen, während der Gesamtsieger nicht weniger als drei Millionen Dollar einstecken wird. Eine große Herausforderung für Spieler, die manchmal nicht älter als 13 Jahre sind, da das als Mindestalter für den Wettbewerb festgelegt wurde.

Drei qualifizierte Vertreter für die Schweiz

Unter den Spielern werden daher die besten Namen aus der Wettbewerbsszene von Fortnite erwartet. Unter denjenigen, die sofort in den Sinn kommen, ist Duong „Kinstaar“ Huynh, ein Schweizer, der früher zu den besten Spielern gehörte. Er hat sein Ticket nach New York mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung gelöst. Bereits am Wochenende davor hatte er seinen Namen auf das Teilnehmerboard des Duo-Turniers geschrieben, wo es er und sein französischer Teamkollege Corentin „Hunter“ Tardif in der Qualifikation auf den vierten Platz geschafft haben. Mit ihnen ein weiteres Paar der Organisation „Solary“ und ein weiteres Duo aus der Schweiz: Karim „Airwaks“ Benghalia, ehemaliger League of Legends-Profi, der sich jetzt erfolgreich auf Fortnite spezialisiert hat. Er war auch mit einem französischen Teamkollegen unterwegs, Nicolas „Nikof“ Frejavise. Allerdings ist Airwaks derzeit nicht für den Solo-Wettbewerb qualifiziert. Aber ein anderer Schweizer Spieler ist bereits dabei: Issa „Issa“ Rahim, von der „Ghost Gaming“-Orga. Eine amerikanische Organisation, die für ihr Gears of War-Team bekannt und auch im Counter-Strike vertreten ist.

 

Kinstaar im Trikot seines Teams „Solary“. (Foto: connectesport)

All diese Spieler werden sich Ende Juli direkt in den Vereinigten Staaten zu einem dreitägigen Wettkampf im Arthur Ashe Stadion in New York treffen, dem wichtigsten Tennisplatz des USTA Billie Jean King National Tennis Center. Die Halle ist bekannt als Austragungsort des US Open Tennis Tournaments, einem der grössten Tennis-Turniere, und bietet in ihrer aktuellen Konfiguration Platz für bis zu 22.547 Personen. Ein Ort, der den Ambitionen von Epic Games entspricht, das auch seinen Wunsch bekundet hat, die wöchentlichen Wettbewerbe mit gut sortierten Geldpreisen fortzusetzen. Der Publisher hat auch auf Organisationen zurückgegriffen, die sich auf die Organisation von eSports-Events spezialisiert haben, um ihr Veranstaltungsangebot zu erweitern.

mm

Axel "Popov34" Spaenlé

Rédacteur

Als Axel den eSport durch eine kleine Hintertür betritt, hat er sich diese naive kleine Seite bewahrt, die seine Augen leuchten lässt, wenn eine Menge in der Nähe einer Bühne voller Konsolen oder Computer schreit. Als großer Verteidiger unterdrückter Gemeinschaften in der Videospielwelt verbringt er seine Nächte im Umhang auf klebrigen Dächern und wartet geduldig darauf, dass jemand endlich das Batsignal einschaltet oder OGame wiederbelebt.

Mehr von Axel "Popov34" Spaenlé
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch