Gratisfestival „GameSoul“ will Gamer nach Baden locken

Die Gaming-Festivallandschaft der Schweiz wird dieses Jahr um ein weiteres Happening erweitert. GameSoul findet vom 5.-7. August in Baden statt.

Fantasy Basel, Herofest, Zurich Pop-Con und nun eben das neue GameSoul. Der Terminkalender für Game-Fans wird momentan konstant erweitert. Der neuste Zuwachs ist das GameSoul-Festival, das vom 5. – 7. August in Baden stattfindet.

Im Gegensatz zu den bereits etablierten Conventions, hat das GameSoul einen grossen Pluspunkt: Es ist gratis. Vor Ort sollen die Besucher diverse Aspekte aus der Gamingwelt erleben können. „Massig E-Sport“ verspricht das Festival in der Medienmitteilung, mit Turnieren in Tekken 7, NHL, FIFA und Rocket League. Auf der Bühne würden die Spiele gezeigt und moderiert, zusätzlich sind Showmatches in diesen Games geplant.

Talk, Talk, Talk

Ein weiterer Punkt, der das GameSoul von anderen Festivals unterscheidet, ist der Fokus auf Talks, die sich tief mit der Thematik Gaming und E-Sports beschäftigen sollen. Wer sich die Zeit nimmt, einen dieser Vorträge zu besuchen, kann zum Beispiel mehr erfahren über die Game-Entwicklung in der Schweiz, Gaming auf der Blockchain oder die Entwicklung des eSports in der Schweiz.

Wer während des Festivals genug auf die Ohren und Augen bekommen hat, soll sich im „Outdoor Digital Detox“-Bereich entspannen können. Wer sich aber voll mit Games und Bildschirmen beschäftigen möchte, kann auch am Hackathon teilnehmen! Dort werden innert 72 Stunden von den Teilnehmern kleine Games erstellt. Die besten Programmierer können dabei Preisgelder im Wert von über 60’000 CHF gewinnen.

Kritik am Sponsor

Dass das GameSoul-Festival für die Besucher gratis über die Bühne gehen kann, ist zum einen durch die Unterstützung der Stadt Baden möglich, die sich durch die Convention auf dem Gamingplatz Schweiz platzieren möchte. Nebst der Stadt hat GameSoul einen zweiten Hauptsponsor, der im Vorfeld bei Berufskollegen teilweise schlecht ankam: Das Stadtcasino Baden.

Die Kritik ist angebracht, da Gaming doch immer wieder mit Glücksspielvorwürfen zu kämpfen hat, sowie heisse Diskussionen zum Thema Jugendschutz und Suchtverhalten. Diesen Diskussionen scheint das GameSoul-Festival nicht aus dem Weg zu gehen und eröffnet am Freitag um 16:00 Uhr das Programm gleich mit einem Talk zum Thema „Jugendschutz im Bereich Gaming“. Gleichzeitig finden aber auch die kontroversen Themen NFT und Blockchain Gaming viel Platz im Festivalprogramm.

Wer aber vom GameSoul-Festival überzeugt ist und sich für künftige Ausgaben nicht nur als Besucher, sondern auch finanziell einsetzen möchte, kann sogenannte „VIP Passes“ kaufen, die nebst dem Eintritt, der gratis ist, auch Goodies mit sich bringen. Diese werden für 199.- CHF für die Goldvariante, beziehungsweise 299.- CHF für Platin verkauft.

 

Nathan Leuenberger

Projektleiter & Redaktionsleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch