Die Hintergründe zu den Swiss Nationals

Die Swiss Nationals sind zurück. 2017 gibt’s eine kleine Version, ab 2018 soll es dann wieder richtig losgehen.

“Meister, Schwiizer Meister, la-lala-la-lalalala”. So könnte es auch bald wieder auf Bühnen im Schweizer eSport tönen.

Die Swiss e-Sports Federation (SeSF) hat kürzlich bekannt gegeben, dass diesen Herbst endlich wieder offizielle Schweizer Meisterschaften durchgeführt werden.

Wir haben mit Vinzenz Kögler, dem Präsidenten des SeSF gesprochen (Interview in Englisch):

Zuletzt fanden die Swiss Nationals 2015 statt. Aufgrund der Umstrukturierungen im Schweizer eSports, mussten sie 2016 ausfallen. Aber immerhin wurden sie zu einem guten Meme.

Die Lösung mit Prefire 2017 hat für einige Aufruhr gesorgt, da man sich nicht mehr für die CS:GO, LoL und Hearthstone-Meisterschaften qualifizieren konnte. Einzig Overwatch ist noch offen.

Aufgrund einer engen Timeline und grösserem Abstimmungsbedarf als ursprünglich angedacht, wählte der SeSF diesen Kompromiss. Es ist aber allen bewusst, dass für 2018 ein grösseres und offeneres Teilnehmerfeld gewünscht wird.

Zudem soll der Brand “Swiss Nationals” auch wieder die Bedeutung kriegen, die ihm zustehe. Der Sieger soll sich offiziell Schweizer Meister nennen dürfen.

mm

Reto Canova

Moderator & Content Marketing

Reto berichtet passioniert und stets gut gelaunt - sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch - über aktuelle Geschehnisse in der Schweizer eSports-Szene. Als Gaming-Enthusiast der ersten Stunde und selbst kompetitiver Spieler befragt er eSports-Persönlichkeiten zu Strategien, analysiert Spielzüge oder bekämpft andere Tryhards online. In letzter Zeit trifft man ihn des Öfteren auch auf Twitch an.

Mehr von Reto Canova
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch