Jetzt live!

Krypto-Börse FTX und LCS – Eine unerwartete Partnerschaft

Letzte Woche Freitag haben wir über einen unglaublich grossen Naming-Deal berichtet, der nicht ganz unproblematisch über die Bühne ging. Nun doppelt FTX nach: Riot Games stellt FTX als offizielle Krypto-Börse der LCS vor, der Deal erstreckt sich über sieben Jahre und wird bereits ab dem nächsten Wochenende sichtbare Auswirkungen auf den Stream der LCS haben.

Der Deal sei die “grösste Sponsoring-Vereinbarung, die Riot jemals für eine eSport-Liga unterschrieben hat”. Das Branding von FTX wird an verschiedenen Stellen im Stream auftauchen, vor allem in Themen bei denen es um die In-Game Währung von League of Legends, Gold, geht. Ausserdem sponsert FTX ab sofort den “LCS Most Improved Player”-Award.

Riot Games darf das, aber TSM darf das nicht?

Viele Fans waren verwirrt. Denn bereits Anfang Juni gab FTX bekannt, dass sie mit dem LCS Team TSM einen zehnjährigen Deal für 210 Millionen Dollar eingegangen sind. Die Organisation hatte sich zu TSM FTX umbenannt, der Name durfte jedoch nicht in der LCS benutzt werden. Es ist auch nicht erlaubt, das FTX-Logo auf die Shirts zu drucken.

Chris Greeley versucht auf Twitter zu erklären, warum Riot diesen Deal eingehen darf: “Dies ändert nichts an unserer ligaweiten Einstellung gegenüber Krypto-Börsen als Sponsoren. LCS-Aktivierungen mit FTX können bei Bedarf in Regionen die Werbung für Kryptowährungen einschränken aus dem Broadcast entfernt werden. Bei einem Sponsor, der auf der Kleidung oder anderen nicht-digitalen Objekten sichtbar ist, ist das nicht der Fall.”.

Das bedeutet, dass wir die Werbung für FTX bereits bei der LCS Championship, den Playoffs des Summer Splits, sehen werden. LCS Championship startet am Samstagabend mit dem Match Evil Geniuses gegen Dignitas.

mm

Severin Stillhard

Online-Redaktor

Angefangen hat die Gamer-Karriere mit Pokémon Rubin. Mittlerweile hat er wohl jeden relevanten kompetitiven Titel ausprobiert aber leider nur mässig Erfolg gehabt. Ist jetzt auch nicht mehr so wichtig, da er nun auf eSports.ch seine Begeisterung für Games mit Menschen teilen kann und man dabei nur gewinnen kann.

Mehr von Severin Stillhard
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch