Lausanne-Sport eSports ist bereits meilenweit voraus – ein Kommentar

Heute hat der FC Lausanne-Sport sein offizielles eSport-Team mit dem Namen Lausanne-eSport lanciert. Remo Blaser von SILENTGAMING hat dazu einen Kommentar verfasst.

Natürlich ist der FC Lausanne-Sport nicht der erste Schweizer Fussballklub der das elektronische Schlachtfeld betritt. Der FC St. Gallen zum Beispiel hat den gleichen Schritt gewagt. Der grosse Unterschied: Anders als die Ostschweizer, haben die Westschweizer nicht eine eigene Abteilung gestartet und Geld in irgendwelche Spiele und Agenturen gesteckt.

Den eSport tatsächlich fördern

Der FC Lausanne-Sport entschied sich dazu, sich mit einer bereits existierenden Schweizer eSport Organisation zusammenzuschliessen, namentlich Qualitas Helvetica. Diese haben sich zu Lausanne-eSport umfirmiert und erhalten finanzielle sowie strukturelle Mittel für ihren eSport-Bereich. Meiner Meinung nach, ist dies ein sehr guter Entscheid für alle Beteiligten. Der FC Lausanne-Sport hat dadurch einen optimalen Einstieg in bereits bestehende Ligen und Communities, mit Leuten welche in der Szene etabliert und respektiert werden. Durch den Zusammenschluss erhalten sie auch eine menge Erfahrung und Wissen im esport Bereich. Mit diesem Entscheid hat sich Lausanne-eSport einen grossen Vorteil geschaffen, verglichen zu den anderen Fussballvereinen, welche in den eSport eingestiegen sind. Zusätzlich fordern sie so aktiv die bereits existierende Szene und fördern Leute, welche bereits vorher eine grosse Passion für den eSport hatten. Ich hoffe, die zur Verfügung gestellten Mittel werden schlau eingesetzt und fördern den Schweizer eSport. Auf der anderen Seite finde ich es schade, dass eine Organisation sich verkauft und ihren Namen verliert. Ich werde „Qualitas Helvetica“ bestimmt vermissen und bin mir der grossen Konkurrenz für SILENTGAMING nun durchaus bewusst. Allerdings bevorzuge ich diesen Weg, verglichen mit dem Weg anderer Vereine, welche basierend auf unsoliden Daten von sogenannten „eSport-Agenturen“ blind in den eSport Investieren.

Einige von euch werden nun aufschreien und sagen: „SELLOUT“. Nun, Leute, so ist das Business! Es zeigt, wie weit wir mit dem eSport gekommen sind, andere sehen uns endlich als feste Grösse an und nehmen uns ernst. Dies wird nicht der letzte Zusammenschluss oder der letzte Verkauf im eSport sein. Um der Wahrheit ins Gesicht zu schauen: Wir als Community brauchen das Geld und die Mittel um zu wachsen und um Manager, Spieler, Zuschauer und Fans etwas zu bieten und so unsere Basis zu erweitern.

Ernsthafte eSport Titel

Gemäss dem Tweet auf dem Kanal des FC Lausanne-Sport…

…werden die Lausanner die grössten Schweizer Titel unterstützen. Soweit ich weiss, werden alle bisherigen Qualitas Helvetica Spieler zu Lausanne-eSport wechseln und ich denke, dass bestimmt noch einige hinzukommen. Verglichen mit anderen Vereinen, welche nur zweitrangige Spiele unterstützen, wird Lausanne-eSport Teams in Spielen wie Counter-Strike: Global Offensive und League of Legends unterstützen. Dadurch begeben sie sich auf die grosse Bühne des eSport in der Schweiz. Ich gratuliere zu dieser Entscheidung! Nicht nur ist es die richtige, es ist auch ein gewagter Schritt, da FPS Spiele in der Schweiz immer noch sehr kritisch betrachtet werden.

Es ist schade zu sehen, dass Qualitas Helvetica nicht mehr existiert und ich frage mich, wie die bereits existierenden Organisationen mit solch mächtigen Fussballvereinen mithalten können. Trotzdem bin ich glücklich, einen Schweizer Fussballverein zu sehen, der die richtigen Schritte macht um in den esport einzusteigen. Lasst mich wissen, was ihr denkt.

mm

Reto Canova

Moderator & Content Marketing

Reto berichtet passioniert und stets gut gelaunt - sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch - über aktuelle Geschehnisse in der Schweizer eSports-Szene. Als Gaming-Enthusiast der ersten Stunde und selbst kompetitiver Spieler befragt er eSports-Persönlichkeiten zu Strategien, analysiert Spielzüge oder bekämpft andere Tryhards online. In letzter Zeit trifft man ihn des Öfteren auch auf Twitch an.

Mehr von Reto Canova
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch