Jetzt live!

League of Legends – Febiven geht in Rente

Einer der ikonischsten Spieler der europäischen League of Legends-Profiszene gab am Wochenende in einem Stream seinen Rücktritt bekannt. Febiven beendet eine 7-jährige Karriere, eine der bemerkenswertesten in der Profi-Szene.

Fabian „FEBIVEN“ Diepstraten, der seine ersten Schritte als professioneller League of Legends-Spieler im Jahr 2014 als Teil des Cloud9 Eclipse-Teams machte, entschied sich, das Ende seiner kompetitiven Karriere während einem seiner persönlichen Streams offiziell zu machen. Nach einem kurzen Abstecher zu H2K Gaming schloss er sich 2015 Fnatic an, wo er an der Seite von zwei französischen Spielern, Steeelback und YellOwStaR, mit Reignover und Huni spielte.

In diesem Jahr erzielte er seine besten Leistungen, als das Team während des Summer Splits 2015 mit 18 Siegen in ebenso vielen Spielen den ersten perfekten Split der Geschichte erreichte. Die Serie der Ungeschlagenheit erreichte sogar 21 Spiele. Gekrönt wurde diese Saison mit einem seltenen Erfolg für die Europäer auf der internationalen Bühne, mit einem Halbfinaleinzug beim MSI 2015.

In seinen besten Jahren in der LEC hat Febiven an der Seite von Rekkles, Yellowstar oder Huni und Reignover gespielt.

In seinen besten Jahren in der LEC hat Febiven an der Seite von Rekkles, Yellowstar oder Huni und Reignover gespielt. Foto: Riot Games

Er verliess Fnatic dann am Ende der Saison 2016, nach einem weniger als aussergewöhnlichen Jahr mit der englischen Struktur. Er kehrte für einen kurzen Stint mit Odoamne, Jankos und Nuclear zu H2K zurück, ohne dass das Team trotz der namhaften Namen glänzen konnte, und schloss sich schließlich 2018 innerhalb der Struktur von Clutch Gaming der LCS, der amerikanischen Meisterschaft, an.

Eine gemischte Erfahrung in einem jungen Team, das sich abmühte, auf dem höchsten amerikanischen Niveau zu spielen (4. beim Spring Split, 9. beim Summer Split). Nach einer Rückkehr zu Misfits im Jahr 2019, besetzte er seit Beginn der Saison 2021 das Mittelfeld von Fnatic Rising, dem Academy-Team von Fnatic, das sich in der englischen Liga entwickelt. Mit der Bekanntgabe seines Ausscheidens verkündete das Team die Ankunft eines 18-jährigen deutschen Spielers: Oliver „Dajor“ Ryppa.

mm

Axel "Popov34" Spaenlé

Rédacteur

Als Axel den eSport durch eine kleine Hintertür betritt, hat er sich diese naive kleine Seite bewahrt, die seine Augen leuchten lässt, wenn eine Menge in der Nähe einer Bühne voller Konsolen oder Computer schreit. Als großer Verteidiger unterdrückter Gemeinschaften in der Videospielwelt verbringt er seine Nächte im Umhang auf klebrigen Dächern und wartet geduldig darauf, dass jemand endlich das Batsignal einschaltet oder OGame wiederbelebt.

Mehr von Axel "Popov34" Spaenlé
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch