Lost Ark

Lost Ark kommt endlich nach Europa!

Lost Ark, das heiss erwartete koreanische MMORPG, erscheint endlich auch im Westen. Ab dem 11. Februar 2022 können Spieler auf der ganzen Welt Lost Ark spielen. Hat das neuartige MMO sogar Potenzial als eSport?

In Korea erschien Lost Ark bereits 2018. Der Rest der Welt wartet schon lange gespannt auf das MMO. 2021 durften einige glückliche Spieler den Titel testen, im Februar dürfen endlich alle ran.

Wie für MMOs üblich gibt es in Lost Ark verschiedene Klassen. Es gibt in Lost Ark fünf Main Class Archetypes, diese werden dann aber noch in viele weitere Sub Classes aufgeteilt. Insgesamt gibt es im Moment 15 verschiedene spielbare Klassen. Spieler können die Klasse je nach Content ändern.

In anderen Regionen gibt es bereits mehr spielbare Klassen, diese werden natürlich nach und nach auch in die westliche Version aufgenommen. Die Klassen sind jedoch Genderlocked.

Und wo ist jetzt hier der eSport?

Wie jedes MMO gibt es auch bei Lost Ark PVP. Lost Ark PVP wird in einem klassichen Arena Format gespielt. Momentan sind die folgenden Modi verfügbar: 3v3 Deathmatch, 3v3 mit individuellen 1v1 Arenas und ein 6 Spieler Free for all. Für PvP muss man Level 50 erreichen, das Gear ist zwar wichtig aber wird durch eine Ausgleichungs Mechanic “fair” gemacht. Reicht das für kompetitive Turniere?

Ja. In Korea wird Lost Ark schon kompetitiv gespielt. Smilegate, der Publisher hinter Lost Ark, veranstaltet regelmässig Turniere und Invitationals. Auch im Westen wurde in der kurzen Beta in 2021 ein 3v3 Turnier gespielt, Preisgeld immerhin 2100 US-Dollar.

Diablo 4 ist eifersüchtig?

Alle freuen sich auf Lost Ark, aber es gibt ja eigentlich auch Diablo 4 (kommt zwar erst 2023 – vermutlich). Auch in Diablo soll das PVP eine zentrale Rolle spielen. Es wird nämlich in das Open World Gameplay eingebaut. 

Man findet auf der Map PvP Areas namens “Plains of Hatred”. Dort kämpft man gegen alle Monster und anderen Spieler in der Gegend. Dabei sammelt man “Shards of Hatred”, ein wertvolles Material. 

Trotzdem seien die PvP Encounters natürlich optional. Im Moment gibt es keine Informationen zum “Ausgleich” von Gear in Diablo PvP. Kann es sich gegen Lost Ark behaupten?

Lost Ark Launch

Ab dem 11. Februar ist Lost Ark kostenlos auf Steam. Wenn man sich das Founders Pack leistet, darf man sogar schon drei Tage vorher spielen. Wir sehen uns in der Arena.

mm

Severin Stillhard

Online-Redaktor

Angefangen hat die Gamer-Karriere mit Pokémon Rubin. Mittlerweile hat er wohl jeden relevanten kompetitiven Titel ausprobiert aber leider nur mässig Erfolg gehabt. Ist jetzt auch nicht mehr so wichtig, da er nun auf eSports.ch seine Begeisterung für Games mit Menschen teilen kann und man dabei nur gewinnen kann.

Mehr von Severin Stillhard