Mario Strikers Battle League

Mario Strikers: Battle League – Die Reviews sind da

Mario spielt wieder Fussball – am Freitag erscheint Mario Strikers: Battle League auf der Nintendo Switch. Wie gut schneidet das Game ab?

FIFA ist bald vorbei, eFootball konnte nicht überzeugen – Zeit für Mario, nach 15 Jahren wieder auf das Fussballfeld zurückzukehren. Mario Strikers: Battle League erscheint diesen Freitag für Nintendo Switch. Das Game verspricht wieder das verrückte Fussballvergnügen der ersten beiden Games, Super Mario Strikers (2005) und Mario Strikers Charged (2007). Fairness haben Mario & Co. aber noch nicht gelernt:


Gespielt wird wie in den bisherigen Games 3 gegen 3, plus je ein Torwart, der aber nicht selbst gesteuert wird. Mit verschiedenen Combos, Fouls, Items und Trickschüssen versucht ihr – natürlich – Tore zu schiessen. Nur die „Anführer“ des Teams können Spezialschüsse aktivieren. Zehn Charaktere sind zum Release dabei: Mario, Luigi, Bowser, Peach, Rosalina, Toad, Yoshi, Donkey Kong, Wario und Waluigi. Rosalina und Toad sind zum ersten Mal dabei, Daisy hat ihre Fussballkarriere scheinbar beendet. Neu kann man auch die Ausrüstung des Teams verändern, was Werte wie Tempo, Kraft und Genauigkeit beeinflusst. Wie andere Switch-Spiele kann auch Mario Strikers mit bis zu acht Spieler:innen auf einer Konsole gespielt werden.

Kann Mario Strikers: Battle League mit den Vorgängern mithalten?

Die ersten Reviews sind schon eingetrudelt: Insgesamt holt Mario Strikers: Battle League eine 75 sowohl bei Metacritic und Opencritic (Stand Donnerstagmittag). Das ist in etwa gleich hoch wie die vorherigen Titel – Super Mario Strikers holte eine 76, Charged eine 79. Gelobt wird vor allem das Gameplay – die chaotischen Matches machen immer noch sehr viel Spass, die Steuerung wurde noch ein bisschen verfeinert und bietet etwas mehr Tiefgang und der Look und die Animationen sind trotz der beschränkten Switch-Hardware sehenswert. Metro GameCentral nennt das Game „das beste und am stärksten balancierte Mario Strikers bisher“, während IGN die wilde Action lobt, aber warnt: hier gibt es wenig Neues.

Das ist auch der Hauptpunkt der Kritiker: wie die bisherigen Sportspiele auf der Switch liefert auch das neue Mario Strikers zwar sowohl on- als auch offline ein sehr gutes Multiplayer-Erlebnis, bietet aber etwas wenig im Singleplayer-Bereich. Die kurzen Turniere gegen die KI konnten die Aufmerksamkeit der meisten Reviewer nicht lange halten. Gamespot kritisiert auch den Mangel an Items und lobt zwar die verschiedenen Looks der Arenen, findet es aber eine verpasste Chance, dass die Umgebung keinen Einfluss auf die Matches hat. Dafür sei der Online-Multiplayer-Modus ein grosser Schritt vorwärts.

Insgesamt scheint das Fazit also zu sein: Battle League liefert ein tolles Multiplayer-Erlebnis mit viel Spass, Einzelspieler warten aber wohl lieber noch ein bisschen, ob weitere Inhalte wie DLC noch hinzugefügt werden. Fans der Strikers-Serie erhalten aber genau das, was sie von den Vorgängern schon bekommen haben.

Am besten überzeugt man sich aber gleich selbst davon: Wir werden in den nächsten Tagen ein Game auf unseren Kanälen verlosen, also haltet die Augen offen. Oder ihr geht am Samstag in die ManaBar in Basel – dort findet ab 15 Uhr ein Release-Event statt mit eine 4v4-Turnier, wo man ebenfalls eine Kopie des Games gewinnen kann. Registrieren könnt ihr euch hier:

 

Federico Gagliano

Online- Redaktor

Es war ein Nintendo 64 unter dem Weihnachtsbaum, der seine lebenslange Liebe zu Videospielen entfachte. Seitdem beschäftigt sich Federico mit allem, was mit Games zu tun hat. Nur die gelegentliche Jagd nach Playstation-Trophies lenkt ihn dabei ab.

Mehr von Federico Gagliano
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch