New World

New World: Amazon Open-World-MMO geht endlich live

Es ist endlich so weit: Die New World Server sind live. Nach verschiedensten Delays und erfolgreichen Beta Tests ist das Open-World-MMO von Amazon nun in Europa verfügbar. Wird es dem Hype gerecht?

Geplant war das Release eigentlich bereits im Mai 2020. Mit ein wenig Verspätung geht das Online-Rollenspiel im September 2021 live – und macht WoW den Platz auf dem MMO-Thron streitig?

Schöne neue Welt

Seit tausenden Jahren ranken sich Legenden rund um die Insel Aeternum. Der Protagonist des Spiels strandet auf der Insel – allein, ohne Werkzeuge. Dort findet man allerlei Magie und eine diversa Flora. Es gibt aber auch finstere Kräfte auf der Insel.  Soweit die Ausgangslage für die Story.

New World ist per Definition ein MMO. Survival und Crafting Elemente sind aber auch sehr präsent. Man jagt, fischt, kocht, stellt die eigene Munition her und kann jeden Skill verbessern. Sogar die Sammelwerkzeuge müssen à la Minecraft selber hergestellt werden. PVE und PVP ist beides vorhanden.

Die aktiven Fähigkeiten sind nicht klassenabhängig sondern waffenabhängig. Das heisst, dass es pro Waffe gibt es drei aktive Fähigkeiten gibt und man kann zwei Waffen ausrüsten, zwischen denen man rasch wechseln kann. Man hat somit also auf sechs Skills Zugriff. Das Combat System ist generell ein Aushängeschild für das Spiel. Im Gegensatz zu vielen anderen MMO’s ist das Combat eher „reaktionsbasiert“, es erinnert ein wenig an Dark Souls.

New World PVP

Der Ansturm ist riesig, dementsprechend fallen auch die Warteschlangen aus. Auf Twitter und Twitch trendet das Spiel, wir sind gespannt wie sich das Projekt von Amazon weiter entwickeln wird.

Der Hype kommt nicht von ungefähr: Amazon hat mehrere Content Creator in den letzten Monaten zum Spielen aufgerufen, so dass deren Communitys erste Eindrücke für Amazons Erstlingswerk erhalten. Die Reaktionen darauf waren durchaus positiv, aber vor allem neugierig.

Fans von kompetitiven Modis dürfen sich vor allem auf riesige PVP-Schlachten freuen, welche das MMO bieten will. Veteranen mögen sich da vielleicht noch an Dark Age of Camelot erinnern, das früher mit erstklassigem Schlachten-PVP überzeugen konnte. New World scheint in die gleiche Kerbe schlagen zu wollen.

Braucht man für New World ein Abo?

Nein. New World benötigt kein Abo. Das Spiel kostet einmalig 40 Franken (oder 50 für die Deluxe Version). Im Gegensatz zu vielen beliebten MMO’s muss man nicht monatlich zahlen, um spielen zu dürfen.

Serverliste

New World ist ab sofort live auf PC, verfügbar auf Steam und Amazon. Anbei findet ihr eine Serverliste der deutschsprachigen Welten. Kleiner Tipp: Haltet euch von den Servern fern, auf denen bekannte Streamer spielen werden. Ihr erspart euch so viel Wartezeit.

  • Albraca – Recommended Language: German & English

  • Learad – Recommended Language: German & English

  • Ganzir – Recommended Language: German & English

  • Silpium – Recommended Language: German & English

  • Utgard – Recommended Language: German & English

  • Antillia – Recommended Language: German & English

  • Styx – Recommended Language: German & English

  • Ravenal – Recommended Language: German & English

mm

Severin Stillhard

Online-Redaktor

Angefangen hat die Gamer-Karriere mit Pokémon Rubin. Mittlerweile hat er wohl jeden relevanten kompetitiven Titel ausprobiert aber leider nur mässig Erfolg gehabt. Ist jetzt auch nicht mehr so wichtig, da er nun auf eSports.ch seine Begeisterung für Games mit Menschen teilen kann und man dabei nur gewinnen kann.

Mehr von Severin Stillhard
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch