Penta 1860 aus LoL Prime League disqualifiziert

Penta 1860 steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Weil es finanziellen Verpflichtungen nicht nachgekommen sei, ist es nun aus der deutschen LoL-Liga ausgeschlossen worden.

Weil die E-Sport-Organisation Penta 1860 wiederholt «finanzielle Verpflichtungen» versäumt hat, hat die League-of-Legends-Liga Prime League das Team mit sofortiger Wirkung disqualifiziert.

Einer Stellungnahme des Geschäftsführers und Eigentümers von Penta, Andreas Schaetzke, zufolge seien Spieler und Mitarbeitende nicht bezahlt worden. Er räumte Fehler ein: «Die Gründe sind finanzielle Probleme im Hause Penta, welche wir nicht schnell genug lösen konnten», schrieb Schaetzke in einem Statement via Whatsapp an die Deutsche Presse-Agentur.

Penta-Geschäftsführer: «Schuld liegt voll bei uns»

«Die Schuld liegt natürlich hier voll bei uns – aber es ist auch wichtig, auf die Gründe einzugehen», schreibt Schaetzke. Das seien nicht nur durch die Pandemie entstandene Probleme, sondern es zeige sich auch, dass «die Wachstumsmöglichkeiten für einen E-Sport-Club weiterhin stark limitiert bleiben». Den offenen Verpflichtungen wolle man nachkommen.

Wie die Liga für den deutschsprachigen Raum am Freitag mitteilte, wird das Team für die Relegation zwischen Division 1 und 2 ausgeschlossen. Penta darf darüber hinaus beim geplanten Prime Super Cup nicht teilnehmen. Das Team bekommt 2023 außerdem keinen Platz in der 2. Division der Liga, kann diesen also auch nicht verkaufen.

Penta 1860s Disqualifikation aus der Liga bedeutet auch einen automatischen Sieg in der Relegation für das Creator-Team NNO, das damit dem Aufstieg in die erste Division der Prime League einen großen Schritt näherkommt.

mm

dpa

Deutsche Presse-Agentur

Mehr von dpa
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch