Jetzt live!
Pokémon Unite bringt Pokémon Monster in die Welt der MOBA

Pokémon Unite ist das perfekte Einsteiger-MOBA

Nebst League of Legends und Dota 2, welche die MOBA-Szene dominieren, fehlte immer etwas, das Durchschnittsspieler an das Genre heranführen. Pokémon Unite schliesst diese Lücke endlich.

Das Videospielgenre Multiplayer Online Battle Arena – oder in Kurz MOBA – hat inzwischen eine ziemlich lange Geschichte hinter sich. Erste Spuren für die Genre-Idee sind im Sega Mega Drive-Titel Herzog Zwei zu finden, auch wenn dort natürlich der Online-Aspekt noch nicht vorhanden war.

Revolutioniert wurde das taktische Heldengekloppe durch den Warcraft 3-Mod „Defense of the Ancients“, kurz DotA. Und den ersten Schritt in den Mainstream schaffte das Genre dank League of Legends. Heute gehört es nebst Shootern und Sport-Simulationen zu den beliebtesten und bekanntesten Genres des eSports. Jedoch war die Hürde das Spiel selbst zu spielen, im Gegensatz zum Zuschauen, immer recht hoch. Das Genre erfordert gutes taktisches Denkvermögen und ein Verständnis der gegnerischen Helden, die auf dem Feld anzutreffen sind. Bei League of Legends wird das je länger, je schwieriger, denn inzwischen sind über 150 verschiedene Spielfiguren im Spiel. Alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen.

Jeder Champion in LoL hat mindestens vier Fähigkeiten und eine passive Fähigkeit. Dazu kommt noch ein Ausrüstungsset, das die Spielweise der Charaktere nochmals grundlegend verändern können. Wer das Spiel nicht selbst spielt oder seit Jahren verfolgt, hängt da schnell ab. Ähnlich sieht es bei Dota 2 aus, auch wenn dieses Spiel bei uns bei weitem nicht so relevant ist wie League of Legends.

Und jetzt kommt Pokémon Unite.

KISS – Keep It Short and Simple

Mit Pokémon Unite haben Tencent Games und The Pokémon Company das perfekte Einsteiger-MOBA geschaffen, das durch die Integration der bekannten Monstern eine noch stärkere Anziehungskraft hat. Kleiner Reminder: Pokémon ist das grösste Medienfranchise der Welt. Ja, sogar grösser als Mario oder Star Wars.

Dazu eine spannende Infografik:

The 25 Highest-Grossing Media Franchises of All Time – TitleMax.com – Infographic

Created by TitleMax.com

Pokémon Unite nimmt das Genre und entfernt alles, was die anderen Spiele so unglaublich komplex macht. Die Monster kommen jeweils nur mit zwei Fähigkeiten und einem Ultimate- exgüse – Unite-Move klar und einer passiven Fähigkeit. Ausrüstung gibt es während des Spiels keine, dafür kann man sich vor dem Match ein paar passive Ausrüstungsteile anziehen, welche die Charaktere ein wenig stärken.

Einer der wichtigsten Punkte ist aber: Eine Runde Pokémon Unite dauert maximal 10 Minuten. Im Vergleich zu anderen Vertretern des Genres, bei denen unter 20 Minuten nicht viel möglich ist, also fast die Hälfte der Länge. So kommen die Matches in Pokémon Unite auch schnell an einen actionreichen Punkt, ohne das viel Zeit in taktisches Gewusel investiert werden muss oder kann.

„Aber das macht ein MOBA doch gerade aus!“ höre ich euch euren Bildschirm anschreien. Ja, im eSports ist das ein integraler Teil des Geschehens. Gelegenheitsspieler wollen aber vor allem coole Aktionen mit ihren Lieblingsfiguren durchführen. Solche, die wir ja in Highlightclips ebenso gerne erleben. Zudem ist es ja nicht so, als würde der taktische Aspekt völlig ausgeblendet.

„Machemer no eine?“

Vergangenes Wochenende durfte ich spannendes erleben. Personen in meinem näheren Umfeld, die ansonsten nie etwas mit MOBA-Spielen zu tun hatten, verzockten beinahe das ganze Wochenende mit Pokémon Unite. „Machemer no eine?“ fiel sofort nach jedem Match, egal ob verloren oder gewonnen. Das Spiel fesselt. Die Games sind kurz und actiongeladen, nach jedem Spiel erkannten die Spieler selbst, was sie in der nächsten Runde verbessern konnten. Durch die kurzen Runden ist das nötige Commitment nicht so riesig wie bei einem anderen MOBA.

Aber nicht alles ist ein Nugget was glänzt. Pokémon Unite beinhaltet auch die hässlichen Seiten eines modernen Free-to-Play Games, in Form verschiedensten Mikrotransaktionen. Nebst dem inzwischen etablierten Battlepass beinhaltet das Spiel auch ein Gacha-System – ähnlich einem einarmigen Bandit. Diese Systeme beinhalten nicht nur kosmetische Gegenstände wie Skins für Pokémon und Trainer, sondern auch Münzen und Upgrade-Material für Ausrüstungsitems.

Denn ja, diese Ausrüstungsitems kann man noch verbessern. So können sich Leute, die Echtgeld ins Spiel investieren kurzfristig einen Vorteil verschaffen. Langfristig wird dieser Vorteil jedoch zunichte gemacht, da die Items nicht endlos verbessert werden können.

Dem Spielspass macht das aber nur geringfügig etwas aus, ausser man versucht sich an die Spitze der Rangliste zu kämpfen. Für Gelegenheitsspieler, die das MOBA-Genre durch Pokémon Unite nun entdecken, macht das aber keinen grossen Unterschied. Pokémon hat es mit dem neusten Streich also wieder geschafft. Nachdem die Hauptlinie der Spiele vor allem das japanische Rollenspielgenre in unseren Breitengraden Mainstreamfähig machte und das Kartenspiel Spielern einen Einstieg in die TCG-Welt verschafft, ist Pokémon Unite nun endlich das Einsteiger-MOBA, das bis jetzt schmerzlich gefehlt hat.

Wir haben für euch übrigens ein Video, das euch alle Basics des Spiels beibringt:

Nathan Leuenberger

Projektleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch