Pride im Interview: „Ich bin wahrscheinlich der schwächste Spieler“

Mahdi „Pride“ Nasserzadeh ist der Schweizer League of Legends-Export der Stunde. Der Toplaner hat bisher für Postfinance Helix gespielt und jetzt den Sprung zu FNATIC Rising geschafft. Wie es ihm dabei geht, ob er nach England zieht und welche Stärken er ins neue Team mitbringt, lest ihr hier.

eSports.ch: Hallo Pride, nochmals herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg! Wie fühlt es sich an, zu wissen, dass du den Schritt in ein grosses internationales Team geschafft hast?

Pride: Die Gelegenheit, bei solch einer angesehenen Organisation wie FNATIC zu spielen, fühlt sich klasse an. Ich freue mich extrem auf das kommende Jahr.

Kannst du uns verraten, wie dieser Prozess vonstatten ging? Hast du dich bei ihnen beworben oder wurdest du angefragt?

Ich wusste schon seit Ende Dezember, dass ich bei FNATIC Rising eine Chance habe. NicoThePico hat mich beim Management präsentiert, mit den anderen Spielern evaluiert und die sind zusammen zum Schluss gekommen, dass ich die beste Option für das Team bin.

Was erwartet dich während deiner Zeit bei FNATIC Rising? Wird es ähnlich wie bei Postfinance Helix ablaufen?

Mein Alltag wird sich nicht stark verändern. Ich werde weiterhin einen starken Fokus auf meine Gesundheit und Ernährung legen und täglich League of Legends spielen, sowohl in Scrims als auch in der SoloQ. 

Worauf freust du dich am meisten?

Mein Ziel war es schon immer, so viel Zeit und Energie in League of Legends zu investieren und mein Potential auszuleben. Ich bin gespannt, was in den kommenden Monaten auf mich zukommt und ich freue mich, extrem starke Mitspieler und Coaching Ressourcen zu haben, von welchen ich profitieren kann.

Bist du auch ein bisschen nervös?

Auch wenn ich das vielleicht nicht immer zeige, bin ich extrem nervös. Meine Mitspieler sind alle extrem gut und auf Papier bin ich aktuell sehr wahrscheinlich der schwächste Spieler, was manchmal ziemlich viel Druck bedeuten kann. Ich bin aber extrem motiviert und will international beweisen, dass die CH-Szene in LoL auch sehr stark sein kann.

Kennst du die anderen Spieler im Roster? Habt ihr schonmal mit- oder gegeneinander gespielt?

Alle Spieler sind mir von der Rangliste bekannt. Wir haben in der SoloQ mehrere Male gegeneinander oder miteinander gespielt. Ansonsten hatte ich bisher keine direkte Interaktion mit den Spielern.

Was denkst du, welche Stärken bringst du mit in das neue Team?

Ich hoffe, dass ich neben meinen Fähigkeiten im Spiel diverse Stärken mit ins Team bringen kann, beispielsweise in der Kommunikation, Kritik und mentaler Stärke.

Mentale Stärke ist für Profi-eSportler wichtig. Original-Foto @RedBull

Ganz alleine bist du ihm Team ja dann nicht. NicoThePico wird auch bei FNATIC Rising weiterhin dein Coach sein. Hat das Vorteile oder auch Nachteile?

Für mich bedeutet das, dass ich wenigstens in meinem neuen Umfeld eine bekannte Ansprechperson habe. Ich bin ausserdem überzeugt, dass ich und meine Teammitglieder extrem von NicoThePicos Coaching profitieren können. Dabei sehe ich keine Nachteile.

Wirst du nun nach England ziehen?

Aktuell ist das noch nicht ganz klar. Sehr wahrscheinlich werde ich hauptsächlich von zu Hause aus spielen, wobei wir bestimmt im Laufe des Jahres Bootcamps in London haben werden.

Ist das nun dein offizieller Schritt in die Profi-Karriere?

Theoretisch hat meine Profi-Karriere schon mit Postfinance Helix begonnen. FNATIC Rising ist aber auf einem ganz anderem Niveau. Ich bin gespannt, wie sich meine Profi-Karriere weiterhin entwickeln wird.

Wie kann man am besten auf dem Laufenden bleiben, was du nun so treibst?

Anfang Februar wird die UKLC beginnen. Die Spiele werden dann jeweils Dienstagabend und Mittwochabend live auf twitch.tv übertragen. Für mehr Details, wann wir spielen oder wie es mir bei meiner neuen Karriere bei FNATIC geht, folgt mir auf Twitter oder Instagram!

Vielen Dank für das Interview, Pride. Wir wünschen dir ganz viel Erfolg!

Danke vielmals!

mm

Stefanie Holenweg

Moderatorin & Social Media Managerin

Als Stefanie Holenweg zu ihrem 10. Geburtstag eine N64 mit dem Spiel Zelda – Ocarina of Time geschenkt bekam, besiegelte dies ihr Schicksal in der Welt des Gaming. Ihre beiden Leidenschaften, Bloggen und Zocken vereint sie nun seit Anfang 2017 in ihrem Job als Moderatorin bei esports.ch.

Mehr von Stefanie Holenweg
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch