Rainbow Six Extraction: Muss man das spielen?

Am 20. Januar erscheint ein neues Rainbow Six-Spiel. Dieses sorgte im Vorfeld für gespaltene Meinungen in der Gaming-Community. Das müsst ihr über das Spiel wissen.

Dank Rainbow Six Siege ist das inzwischen über 20 Jahre alte Franchise vor allem für taktische PvP-Gefechte bekannt, das fest im internationalen eSport verankert ist. Vor dem Onlinetitel erschienen regelmässig neue Ableger der Tom Clancy-Reihe. Seit nun sechs Jahren ist Rainbow Six Siege jedoch der alleinige Vertreter – bis jetzt.

Ende Januar erscheint nun wieder ein neuer Teil, der nicht auf Online-Duelle ausgelegt ist, jedoch auf Online Co-Op, ein Novum für die Rainbow Six-Reihe. Bis vor Siege waren alle Titel lediglich auf Singleplayer ausgelegt. Bei Rainbow Six Extraction setzt Ubisoft nun auf missionsbasiertes Teamplay, für bis zu drei Spieler.

Bekannte Operators im neuen Gewand

Mit den Charakteren des Rainbow Six-Teams konnten sich die Spieler inzwischen sehr gut anfreunden und werden mit diesen nun auch ins neue Spiel starten. Das Szenario ist einfach erklärt: Ein alienartiger Chimera-Parasit ist in unserer Welt aufgetaucht und versucht diese nun zu übernehmen. Aus dem R6-Team wurde kurzerhand der React-Squad gegründet, der nun aufräumen muss.

Fun Fact: Ursprünglich sollte das Spiel „Rainbow Six Quarantine“ heissen, wurde dann aber aufgrund der grassierenden Pandemie in Extraction umbenannt.

Mitglieder des „React Squad“ sind allesamt aus dem Operator-Roster von Rainbow Six Siege bekannt und auch das Gunplay stammt zu einem grossen Teil aus dem eSports-Titel. Böse Zungen behaupten, dass es sich beim neuen Standalone-Titel um einen etwas grösser aufgeblasenen Event von Siege handelt. Ironischerweise fand vergangenen August ein In-Game-Event statt, der einen ersten Vorgeschmack auf Extraction gab:

Preview-Fazit: Gut, aber ist das genug?

10 Tage vor dem Release hatten einige Content Creator und Game-Outlets die Möglichkeit, Rainbow Six Extraction bereits anzuspielen. Da wir selbst keine Previewmöglichkeit hatten, müssen wir uns auf die Meinungen unserer Berufskollegen stützen. Und dort wird eines klar: Extraction wird wohl nicht für alle sein.

VG247 zum Beispiel hatte Spass mit dem Preview-Build, jedoch ist man sich nicht sicher, ob das Spiel genügend Langlebigkeit aufweisen kann. Bei Venturebeat teilt diese Einschätzung, spezifisch dass es für Siege-Spieler wohl schnell langweilig werden kann, da die Abwechslung und Unvorhersehbarkeit von PvP-Duellen fehlt. PC Gamer wurde „positiv überrascht“, sieht den Co-Op Shooter-Markt aber sehr hart umkämpft, was es für Extraction schwierig machen könnte.

Dem Grundtenor ist zu entnehmen, dass das Spiel an sich gut sei, das spezielle Etwas aber fehle, das es von anderen Genrevertretern abheben könnte.

Einen neuen Blockbuster im Rainbow Six-Universum soll man daher nicht erwarten, jedoch einen kurzweiligen Co-Op-Shooter mit Freunden. Unser Tipp: Wenn ihr noch nicht voll überzeugt seid oder vorbestellt habt, schaut ihr euch das Spiel mit dem Xbox Gamepass an, wo das Spiel direkt am 20. Januar verfügbar sein wird.

Nathan Leuenberger

Projektleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch