switzerlan 2018

SwitzerLAN 2020 findet statt – trotz Corona

Die grösste LAN-Party der Schweiz findet auch „in Zeiten von Corona“ statt. Mit einem Schutzkonzept und verringerter Platzzahl will man dem Virus trotzen.

„Tickets. Now.“

Mehr musste der Twitter-Kanal der SwitzerLAN gar nicht schreiben und der Fall war klar: Die grösste Schweizer LAN-Party findet dieses Jahr statt, trotz erschwerter Situation. „Dass wir die SwitzerLAN durchführen können, ist aufgrund der Grösse sehr sicher“, bestätigt Projektleiter Olivier Eggimann am Telefon. Wie so vieles wird auch dieser Event nicht in gewohnter Form durchgeführt werden können. Was normalerweise ein Wochenend-Happening für über 2’000 Schweizer Gamer ist, wird dieses Jahr „nur“ 600 Besucher in der Bernexpo beherbergen können. Verteilt auf zwei Weekends.

Konkret heisst das, dass vom 1. – 4. Oktober das erste SwitzerLAN-Wochenende stattfindet, eine Woche darauf dann das zweite. Jeweils 300 Personen werden sich in den Hallen einfinden, jeder Besucher mit einem eigenen Tisch und persönlicher Schlafstelle. So will man die Hygienevorschriften des Bundes einhalten. „Hundertprozentige Sicherheit, dass der Event durchgeführt wird, können wir natürlich nicht geben. Aber es sieht gut aus. Momentan müssen wir vor allem noch nächste Woche abwarten, wenn sich der Bundesrat wieder trifft und die Situation neu einschätzt“, so Eggimann. Dass Events mit 300 Personen wieder verboten werden – oder gar ein erneuter Lockdown verordnet wird -, ist möglich. Die SwitzerLAN könnte dann selbst in dieser abgespeckten Version nicht stattfinden.

Viel Platz, weniger Leute

Grundsätzlich sind zurzeit Events bis 1’000 Personen erlaubt. Nur ist diese Weisung vor allem auf Konzerte und Events ausgelegt, die an einem einzigen Abend durchgeführt werden. Da eine LAN-Party einem Festival gleichzusetzen ist, erschwert das die Situation für die Veranstalter. Ähnliche Probleme hatte man schon bei der Organisation der EEvent, die man am Ende dann doch absagen musste. Der grosse Unterschied: „In der Bernexpo haben wir mehr Platz, bei der SwitzerLAN ist die Nachfrage grösser und wir hatten vor allem mehr Zeit, uns vorzubereiten.“ Einrichten wird man sich in der grossen Halle, in der letztes Jahr die Gaming-Area und die grosse Bühne des Herofests beheimatet war.

Apropos Herofest. Dieses findet in seiner speziellen Form gleichzeitig wie die LAN-Party statt, in der Halle nebenan. Berührungspunkte seien bis jetzt noch nicht gross geplant. Wenn es die Zeit zulasse, würden eventuell einzelne Turniere und Finalspiele in der Herofest-Umgebung gezeigt. Da sei man aber noch in der Planung.

Tickets begrenzt und teurer

Wer Teil dieser speziellen Ausgabe der SwitzerLAN sein möchte, muss dafür mehr berappen als bisher. 150 Schweizer Franken zahlt man für ein Weekend, erhält dafür seinen persönlichen Tisch und Schlafplatz. „Zu Beginn hatten wir noch ein wenig Angst, dass es negative Reaktionen auf diese Preiserhöhung geben könnte. Bis jetzt gab es aber erstaunlich wenig Reaktionen darauf“, sagt Eggimann. „Ich glaube da haben wir gut kommuniziert, wieso der erhöhte Preis zustande kommt.“ Die restlichen Rückmeldungen seien sehr erfreulich gewesen, auch wenn sich der Run auf die Tickets noch in Grenzen hält. „So wie wir es erwartet haben.“ Denn obwohl die Vorfreude auf den Event sicherlich bei vielen Gamern und eSportlern da ist, eine gewisse Unsicherheit schwingt immer noch mit.

Die Organisatoren sind sich sicher, dass das von ihnen ausgearbeitete Schutzkonzept eine gute SwitzerLAN zulässt. Ob sie in dieser abgespeckten Version dann auch tatsächlich durchgeführt werden kann, liegt nicht in den Händen der Organisatoren. Dieser Entscheid wird rund drei Kilometer von der Bernexpo entfernt, beim Bundesplatz, gefällt.

Nathan Leuenberger

Projektleiter

Schon mit dem ersten Gameboy, den er von seinem Vater "auslieh", begann Nathans Faszination für die Welt der Polygone, Bits und Pixel. Noch heute sind Games seine grösste Leidenschaft und haben mit der Entwicklung im Bereich eSports eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Mehr von Nathan Leuenberger
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch