Jetzt live!

Valorant Masters in Berlin: Alles was ihr wissen müsst

Beim Valorant Champions Tour Masters Berlin finden sich die besten Teams der Welt zusammen. Doch wer spielt mit, um was geht es und welches Format wird gespielt? Wir helfen euch durch den Valorant-Dschungel und fassen für euch die wichtigsten Infos zusammen.

Zugegeben, es gibt wirklich einfachere Systeme als jenes der Valorant Champions Tour. Es gibt “Circuit Points”, Preisgelder, Last Chance Qualifier, doch worum geht es jetzt genau? Fangen wir mal ganz von vorne an.

Die Basics – Wie klappt das alles?

Die Valorant Champions Tour, kurz VCT,  ist ein klassisches Turnier-Konzept à la Riot. Ähnlich wie in League of Legends werden verschiedene geographische Regionen voneinander abgegrenzt und treten gegeneinander an. Damit Teams aus der jeweiligen Region am nächsten wichtigen Turnier teilnehmen können, müssen diese in ihrer Region einen gewissen Platz erreichen. Wie sieht das im Falle Valorants aus?

Angefangen wird mit den Qualifiern für die Challengers Stage. Die Challengers Stage begrenzt sich nur auf die jeweilige Region. Die besten Teams aus der Challengers Stage treten nochmals in den Challengers Playoffs gegeneinander an. Folglich erhalten die besten Teams dieser Playoffs einen Slot für das Masters Turnier. Hier ein Beispiel aus Nordamerika:

Valorant Champions Tour Masters Berlin

Dann wird es komplizierter. Fassen wir es so zusammen: man bekommt sogenannte “Circuit Points” für die jeweiligen Platzierungen bei Challengers und Masters Turnieren. Die Teams, welche in ihrer Region die meisten Punkte ergattern, dürfen am Ende des Jahres an den Valorant Champions 2021 antreten.

Masters Berlin – Wann, Wo, Was?

Nachdem ihr nun mehr über das VCT wisst, was wird hier überhaupt gezockt? 16 Teams, die jeweils Besten ihrer Region, haben die Ehre in Berlin gegeneinander anzutreten. Startschuss ist der 10. September, beendet wird das Spektakel am 19. September. Was man bereits zwischen den Zeilen lesen konnte: die jeweiligen Teams spielen auf LAN. Dafür hat Riot die Verti Music Hall im Herzen der Hauptstadt Deutschlands angemietet. Zuschauer wird es leider nicht geben.

Eingeteilt wurde das Turnier in zwei Teile. Vom 10. September bis zum 16. September wird die Gruppenphase ausgetragen. 16 Teams, eingeteilt in vier Gruppen mit je vier Teams kämpfen um die jeweils besten zwei Plätze. Danach müssen sie in der K.O.-Phase ihr Können unter Beweis zu stellen. Hier die Gruppen im Überblick:

Valorant Champions Tour Masters Berlin

Bei dem Wort “Gruppenphase” mögen viele an das klassische Format denken, in dem jedes Team gegen jedes Team aus der Gruppe antritt. Wie die Grafik oben zeigt, ist dies nicht der Fall. Aufpassen, jetzt wird es komplex! Sicher weiter ist jenes Team, welches ihr Eröffnungsmatch und das folgende Gewinner-Match siegreich bestreiten. Jene Teams, die das Eröffnungsmatch verloren haben, treten folgend gegeneinander an, der Gewinner dieses Verlierer-Matches kämpft um den letzten Slot gegen den Verlierer der Gewinner-Matches. Mal wieder schön einfach, oder?

Nachdem die acht Teams sicher eingeloggt wurden, wechselt das Turnier in klassisches K.O.-Format. Angefangen wird mit dem Viertelfinale, wo es keine zweite Chance wie im bekannten Double-Elimination System gibt. Alle Games werden im Stil eines Best-of-Threes ausgetragen, die einzige Ausnahme ist das grosse Finale, welches ein Best-of-Five sein wird.

Was steht auf dem Spiel?

Wie bereits vorhin erwähnt, geht es um Circuit Points. Wenn ihr hier klickt, gelangt ihr zur aktuellen Punkteübersicht der jeweiligen Regionen und Teams. Zum jetzigen Zeitpunkt würde eine gewisse Platzierung es manchen Teams ermöglichen sich direkt für Valorant Champions 2021 zu qualifizieren, anstatt den “Last Chance Qualifier” spielen zu müssen.

Folgend seht ihr die Verteilung der Punkte:

  1. Platz: Direkte Teilnahme an Vaorant Champions 2021
  2. Platz: 375 Circuit Points
  3. – 4. Platz: 325 Circuit Points
  4. – 8. Platz: 275 Circuit Points
  5. – 12. Platz: 225 Circuit Points
  6. – 16. Platz: 175 Circuit Points

Wer spielt mit?

Natürlich haben es ein paar der üblichen Verdächtigen auf die Teilnehmerliste für ein Masters Turnier geschafft. Jedoch sehen wir grösstenteils neue Logos. Sentinels und Crazy Raccoons sind die einzigen Teams, die bei den Masters Reykjavik (vorheriges Masters-Turnier) ebenfalls mitgespielt haben. Zudem wurde das Teilnehmerfeld im Gegensatz zum vorherigen Masters Turnier auf insgesamt 16 Teams erweitert. 

Einige Fans sind glücklich, endlich das koreanische Superteam Vision Strikers auf dem internationalen Schlachtfeld erleben zu dürfen, denn für das Masters Reykjavik reichte es leider nicht. Auch die EMEA Region (zusammengesetzt aus Europa, Türkei und CIS-Region) bringt vier “neue” Gesichter ins Rennen, darunter zwei europäische und jeweils ein türkisches und russisches Team. Der aufmerksame Zuschauer hat bereits gemerkt, da hat sich viel getan! Während Stage 2, also dem vorherigen Zyklus, haben sich die türkischen Teams von keiner guten Seite zeigen können. 

Für viele gilt wieder einmal Sentinels als Favorit. Das nordamerikanische Team marschierte förmlich durch Masters Reykjavik, auch wenn das Finale gegen Fnatic nur durch ein paar enge Runden entschieden wurde. Ob dies nochmal passiert? Folgend seht ihr die Teilnehmerliste; eingeteilt in die jeweiligen Regionen:

  • Nordamerika (2 Teams): Sentinels, 100 Thieves und Team Envy
  • EMEA (Europe, Türkei, CIS) (4 Teams): Acend, SuperMassive Blaze, Gambit Esports und G2 Esports
  • Korea (2 Teams): Vision Strikers und F4Q
  • Lateinamerika (1 Team): KRÜ Esports
  • Brasilien (2 Teams): Havan Liberty und Keyd Stars
  • Japan (2 Teams): ZETA DIVISION und Crazy Raccoon
  • Südostasien (2 Teams): Bren Esports und Paper Rex

Valorant Masters Berlin – Was ist so wichtig daran?

Zugegeben, wir haben es schon ein paar mal erwähnt: Dieses Turnier entscheidet welche Mannschaften mit Sicherheit für das Grande Finale namens Valorant Champions 2021 auf der Teilnehmerliste stehen werden. Der Kampf um die Circuit Points, sowie das goldene Ticket des ersten Platzes, werden wohl für die spannendsten Games in der jungen Valorant Geschichte sorgen. 

Falls euer Lieblingsteam sich nicht genug Punkte für einen direkten Champions-Slot gesichert hat, keine Sorge. Alle Teams des Turniers haben mit ihrer Teilnahme an Valorant Masters Berlin automatisch schon genug Circuit Points gesammelt, um am jeweiligen Last Chance Qualifier ihrer Region teilzunehmen.

So heisst es geduldig bleiben, abwarten und sich einfach auf das wohl beste Valorant-Turnier seit Erschaffung des Titels zu freuen. 

mm

Vincent "Zescht" Talmon-Gros

Freelancer

Mittlerweile häng ich schon seit so 5 Jahren im eSport rum. Ab und zu durch die Gegend gereist und kommentiere dann auch mal CS:GO oder VALORANT. Nachdem mein Journalismus-Studium auch irgendwie Moneten bringen soll, schreib ich gerne.

Mehr von Vincent "Zescht" Talmon-Gros
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch