VALORANT Unity bringt zwei DACH-Ligen zusammen

VALORANT DACH bekommt eine dritte Season geschenkt. Denn nicht nur PROJECT V ist voll im Gange, auch die VALORANT Regional League DACH: Evolution kommt zurück. Doch was wissen wir bisher alles genau und was ist dieses Unity?

Alles auf Anfang. PROJECT V ist ein sogenannter VALORANT Regional Circuit (VRC) und ist für jede Person offen. Jeder kann PROJECT V spielen, jeder kann PROJECT V gewinnen. Die VALORANT Regional League (VRL) hatte Anfang 2022 einen Open Qualifier sowie zwischen den Saisons Relegations-Turniere, wodurch die acht Teams der Liga bestimmt wurden. 

Eigentlich war für die VRL keine dritte Season gedacht, andere Regionen spielen ebenfalls keine dritte Ausgabe ihrer Liga. Doch wir im DACH-Bereich bekommen Nachschlag.

Wie trifft VRC auf VRL?

Um es kurz zu halten, PROJECT V mit seinen unzähligen Turnieren und Ladder-Matches sendet acht Teams in die sogenannte DACH: Evolution Unity. Platz 5-8 werden durch die Liga-Platzierung bestimmt, Platz 1-4 durch die Performance der PROJECT V Teams auf den PROJECT V Finals. 

Bei der VRL DACH wird ganz üblich das Liga-Format gespielt. Jedes Team trifft jedes Team, im Best of two wird geklärt, ob es sich um Sieg oder Unentschieden handelt. Hierbei geht es nur ums Seeding. Also trifft Platz 8 der VRL auf Platz 1 von PROJECT V und so weiter.

Weitere Informationen zum Turnierformat von Unity gibt es leider nicht. Wie die 16 Teams aufeinander treffen, ist bisher unbekannt.

Was jedoch groß angekündigt wurde, ist das große LAN-Finale. Eine unbekannte Anzahl an Teams wird nach Hannover pilgern, um auf der dortigen DreamHack sich den Titel des DACH-Meisters zu sichern. Format, Preisgeld und weitere Informationen sind bisher nicht bekannt. Die DreamHack Hannover startet am 15.Dezember und schließt ihre Tore am 18.Dezember.

Favoriten, Underdog und Wechsel

Wechseln wir den Ton. Zwar verbringe ich persönlich viel Zeit im VALORANT-Universum, doch wer spielt jetzt eigentlich wo? Ein Großteil der VRL-Teams hat ihre Spieler entlassen. Das bisher einzige Team ohne Wechsel ist OVATION eSports. Viele Anhaltspunkte, wer nun wie gut ist, gibt es somit nicht. Ob MOUZ jetzt ein Superteam zusammenbastelt oder ob das neue Roster des Titelverteidigers Angry Titans an den bisherigen Erfolg anknüpfen kannn, bleibt fraglich. Wechsel bei PROJECT V zu verfolgen ist ein Ding der Unmöglichkeit, das lässt sich auf jeden Fall feststellen. 

Somit gibt es gar keinen so großen Favoriten. Für die kommende Rosterfindung stellt sich für die Organisationen auch die ein oder andere Frage. Es kursieren aktuell manche Gerüchte, dass nächstes Jahr Riot Games ihre VALORANT Regional League Teams dazu auffordern wird, dass sie ein nationales Mehrheits-Lineup haben. Somit muss sich jede Organisation aktuell mit dem Dilemma beschäftigen, ob sie eine internationale Söldner-Truppe für dieses Turnier einstellen, oder langfristig ein bereits mehrheitlich DACH-schweres Team einstellen. Die Antwort wird vielen nicht leicht fallen.

So bleiben wir gespannt, doch VALORANT DACH darf sich begnügen, mit einem krönenden Abschluss des Jahres 2022.

 

mm

Vincent "Zescht" Talmon-Gros

Freelancer

Mittlerweile häng ich schon seit so 5 Jahren im eSport rum. Ab und zu durch die Gegend gereist und kommentiere dann auch mal CS:GO oder VALORANT. Nachdem mein Journalismus-Studium auch irgendwie Moneten bringen soll, schreib ich gerne.

Mehr von Vincent "Zescht" Talmon-Gros
News melden
Follow Us
Stay in the game!

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Follow Us
eSports.ch